Glanzruß an den Wärmetauschern

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 771
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von JAU » 31. Dez 2018, 10:24

Das ist ziemlich wenig Holz und Glut im Ofen. Vielleicht liegt das Problem auch ein Stück weit da begründet.


mfg JAU

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 514
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Freeliner » 31. Dez 2018, 11:23

Schließe mich hier Jau an, ziemlich wenig Holz zum Brennen :!:
Hier kann da keine anständige Feuerraumtemperatur entstehen um genügend Holzgase zu produzieren,
die dann durch die Glut anständig nachverbrannt werden :!:

Bei diesem Brennzustand (Bild) müssen gut 5-7 Scheite (wie der Rechte) oben drauf, etwas mit offener Klappe anbrennen lassen
(300° - evtl. mit Hilfe der unteren Tür, diese beim Anbrennen 1-2 min etwas öffen) und dann Feuer frei ;)

Lass bitte mal die Einstellungen so stehen und beobachte das Verhalten der Wärmetauscher.

Du misst die Abgastemperatur mit dem Fühler der Wal1.
Diese entspricht selten der richtigen Abgastemnperatur die oben im Rohr gemessen wird.

Die Position (vorne rechts über der Anheizklappe) ist extrem schlecht gewählt von Wallnöfer :?
Weiterhin sitzt der lange dünne Fühler in einem kurzen Rohr und schaut über die Hälfte zur rechten Abdeckung raus :?
Das Rohr für den Fühler ist meist voller Ruß (Ruß isoliert-immer sauber machen).
Der Fühler sitzt nicht im Abgasstrom :!:

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 514
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Freeliner » 31. Dez 2018, 11:35

@Feststoffheizer

Ist dieser Thread zum Anheizen bekannt :?: Da sind einige Bilder von mir drin.... ;)
...kannst ja mal etwas vergleichen bzgl. Holzmengen, Glutbett Tricks und Tipps beim Anheizen ;)

viewtopic.php?f=7&t=117

viewtopic.php?f=7&t=117&start=20#p1217

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 31. Dez 2018, 13:39

E Neubauten hat geschrieben:
31. Dez 2018, 09:28
Hast du noch Verpuffungen? Ist die Vergaserflamme jetzt (schneller) stabil? Bleiben die Scheiben sauber?
Ja habe gestern auch noch ein paar kleine Verpuffungen gehabt.

Die Flamme ist nicht schneller sonder ein wenig länger stabil.

Die Scheibe oben ist i.O. unten im Nachbrenner nicht gut (dunkel).

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 31. Dez 2018, 13:41

JAU hat geschrieben:
31. Dez 2018, 10:24
Das ist ziemlich wenig Holz und Glut im Ofen. Vielleicht liegt das Problem auch ein Stück weit da begründet.


mfg JAU
Das stimmt, in letzter Zeit bildet sich immer nur ein dünnes Glutbett. Das liegt wahrscheinlich an dem Holz (Fichte).

Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 74
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von E Neubauten » 31. Dez 2018, 13:53

Mal zum Vergleich: ich lege 4 dicke Scheite unten rein , darüber etwas Anmachholz. Wenn die 4 dicken gut brennen, dann nochmal 4 dicke Scheite oben drauf. Wenn das alles zu Glut geworden ist, packe ich den Ofen 3/4 voll (!), lasse etwas anbrennen und dann kann die Klappe umgelegt werden. Wenn nur noch Glut da ist, dann nochmal 3/4 bis 4/5 voll machen.
Wieviele Scheite verheizt du bei einem Abbrand? Sieht's in deinem Ofen immer so leer aus? So funktioniert der Walltherm nicht...
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 514
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Freeliner » 31. Dez 2018, 17:46

Scheibe unten dunkel ist wirklich sehr ungewöhnlich.

Da unten herrschen 1000 Grad, da kann normal keine Scheibe dunkel werden.

Zeigt eigentlich, dass nicht anständig vergast wird.
Auf das anständige Glutbett muss ordentlich Holz drauf, etwas anbrennen lassen und Action.

Der Walli braucht Futter, deiner verhungert ;)

derAmrumer
Beiträge: 8
Registriert: 2. Jan 2014, 22:25
Wohnort: 24631
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von derAmrumer » 31. Dez 2018, 18:35

sobald die Anheizklappe geschlossen wird, findet keine Verbrennung der brennbaren Gase mehr statt, weil kein Luftsauerstoff durch den Ofen gezogen wird. Der Weg der Rauchgase scheint wie "verstopft" zu sein, oder die Rauchgase bleiben aus anderen Gründen einfach "stehen".

wurde die Flammwand in der unteren Brennkammer schon mal herausgenommen, um den Widerstand zu reduzieren?
Sind die Wärmetauscher nach Reinigung wirklich bis zur unteren Brennkammer vollkommen frei? (Lichttest)
ist das Rauch-Anschlussrohr zum Schornstein auch immer gereinigt worden oder kann es sein, dass dieses ZU ist.
ist vielleicht ein zweiter Ofen im Obergeschoss am gleichen Schornstein angeschlossen?

Aus dem Schornstein qualmt es sicherlich sehr stark - oder?

Solange es zu Verpuffungen kommt, würde ich nicht sehr viel mehr Holz auflegen. Das steigert die Bildung brennbarer Gase weiter und die dann folgende Verpuffung kann den Ofen auch mal zum Springen bringen und sogar schädigen.

VG
CW

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 31. Dez 2018, 22:16

E Neubauten hat geschrieben:
31. Dez 2018, 13:53
Wieviele Scheite verheizt du bei einem Abbrand? Sieht's in deinem Ofen immer so leer aus?
Ich passe je nach Glutbettzustand die Anzahl der Scheite an. Im Grunde mache ich es wie du.

Das Bild sollte nur den aktuellen Zustand aufzeigen bei dem ich eine Abgastemperatur von ca . 91°C habe.
Ich bin der Meinung diese Information war/ist hilfreich damit erkannt werden kann, dass trotz "ausreichend" Holz die Temperatur weit unter 100°C gefallen ist.

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 31. Dez 2018, 22:29

derAmrumer hat geschrieben:
31. Dez 2018, 18:35
sobald die Anheizklappe geschlossen wird, findet keine Verbrennung der brennbaren Gase mehr statt, weil kein Luftsauerstoff durch den Ofen gezogen wird. Der Weg der Rauchgase scheint wie "verstopft" zu sein, oder die Rauchgase bleiben aus anderen Gründen einfach "stehen".
Genau das Gefühl habe ich auch.
derAmrumer hat geschrieben:
31. Dez 2018, 18:35
wurde die Flammwand in der unteren Brennkammer schon mal herausgenommen, um den Widerstand zu reduzieren?
Das habe ich auch schon probiert. Leider keine Verbesserung.
derAmrumer hat geschrieben:
31. Dez 2018, 18:35
Sind die Wärmetauscher nach Reinigung wirklich bis zur unteren Brennkammer vollkommen frei? (Lichttest)
Ja.
derAmrumer hat geschrieben:
31. Dez 2018, 18:35
ist das Rauch-Anschlussrohr zum Schornstein auch immer gereinigt worden oder kann es sein, dass dieses ZU ist.
Der Schornstein wird zwei mal im Jahr gereinigt. Überprüft im Sinne von reingeschaut habe ich noch nicht.
Der Weg zwischen Walli und Schornstein habe ich selber vor der Heizperiode sauber gemacht.
derAmrumer hat geschrieben:
31. Dez 2018, 18:35
ist vielleicht ein zweiter Ofen im Obergeschoss am gleichen Schornstein angeschlossen?
An dem Schornstein hängt nur ein Ofen und das ist der Walli.
derAmrumer hat geschrieben:
31. Dez 2018, 18:35
Aus dem Schornstein qualmt es sicherlich sehr stark - oder?
Ja, und ich warte auch nur drauf, dass die Nachbarn mich ansprechen ;)

Allgemein gebe ich dir mit deiner Analyse/Ideen absolut Recht und ich glaube hier liegt das Problem. Es fehlt die Luft bzw. der Zug.

Bei mir funktioniert das wie ein Holzköhler :(


Antworten