Betondüse

Ersatzteile selbst bauen oder den Ofen modifizieren? DER Platz für Ideen und umgesetzte Projekte.
tsrg
Beiträge: 150
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Betondüse

Beitrag von tsrg » 27. Okt 2018, 15:45

Danke, ich probiere es, wenn er abgekühlt ist. Werde dann berichten.

tsrg
Beiträge: 150
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Betondüse

Beitrag von tsrg » 29. Okt 2018, 14:16

Hallo nochmal,

im ersten Durchgang hab ich heute drei der acht Löcher verschlossen. Hat nicht wirklich was gebracht.

Zweiter Versuch mit acht verschlossenen Luftlöchern ist bis jetzt auch nich besser. :?

Anmerkung: Mit der Metalldüse hatte ich nie Probleme, möchte sie aber ersetzen, weil sie nach 4 Winter doll verzogen ist

Welche Maße hat denn der große Schlitz zwischen iberer und unterer Kammer, durch den dann die Vergaserflamme entsteht? Ist der evtl zu groß. Ich hab auch noch kein Schutzblech drauf, woran es aber nicht liegen sollte.

Lg
Ts

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 711
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Betondüse

Beitrag von JAU » 29. Okt 2018, 14:36

Original 3,5x16cm viewtopic.php?f=8&t=6&start=10#p949

Ich mache sie seit der Maßanpassung für neuere Öfen aber nur noch 3x16cm.


mfg JAU

tsrg
Beiträge: 150
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Betondüse

Beitrag von tsrg » 29. Okt 2018, 14:47

Nach ein wenig Krankenbeobachtung:
Es ist mit vollständig verschlossenen Löchern jetzt dich etwas Abbrand iben zu sehen.

Ich hab aber auch nen Wärmemengenmesser im System der mir heute nur knapp 6,5 kw anzeigt. Vielleicht muss ich im Vergleich zur Metalldüse geduldiger sein. Sinst waren es jedenfalls gerne 9-10kw, an guten Tagen bis zu 14kw.

Das mit den 3x16cm kommt hin. Ich werde morgen mal genau messen und noch nen Block mit kleinerer Öffnung gießen.

Zur Erinnerung: wir haben ne wirksame Schornsteinhöhe von 12-14m.

Ich probier morgen nach dem Nachtdienst weiter.

Bislang aber lieben Dank
Ts

tsrg
Beiträge: 150
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Betondüse

Beitrag von tsrg » 30. Okt 2018, 21:03

Hallo nochmal,

Also nachgemessen sind es 2x15cm für die Öffnung. :? :?:

Mit zu geringer Öffnung sollte das Problem doch eher nicht entstehen, oder hab ich nen Fehler im Gedankengang?

Um weitgehend andere Ursachen auszuschließen, ist heute die verzogene Düse wieder eingesetzt worden. Ofen läuft, wegen Wind aber mit den normalen Startschwierigkeiten.

Ich probiere die Tage bei passendem Wetter erneut die Betonversion.

Ts

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 711
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Betondüse

Beitrag von JAU » 30. Okt 2018, 22:51

Mal Theoretisiert: Wenn die Rauchgase im oberen Brennraum nicht wegkommen weil der Durchgang zu klein ist würde der Abbrand oben auch schwächeln.
Vorsicht: Dabei läuft man Gefahr das sich Holzgas sammelt und beim öffnen der Türe, wenn Sauerstoff dazu kommt, plötzlich entzündet.

Die ursprünglichen Maße von 3,5x16 und 9 Stk. 12mm entsprechen den Querschnitten im Feingussdüsenblock (oder wars doch der alte Gescheißte? :?: ).


mfg JAU

tsrg
Beiträge: 150
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Betondüse

Beitrag von tsrg » 31. Okt 2018, 15:01

Ok, das ist natürlich auch eine Erklärung. Ich messe nochmal beim Feingussblock nach, auch wenn er schon unförmig ist. Aber die Erklärung mit dem erstickenden Feuer passt zu einer der letzten Beobachtungen, wobei das Feuer oben anging und die Düse lief, als ich die obere Tür (wissend um die Verpuffungsgefahr) einen geringen Spalt öffnete.

Dann wird der nächste Guss doch erst mal einer mit größerer Öffnung.

Lieben Dank fürs mitdenken.
ts


Antworten