Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Antworten
Vajolet
Beiträge: 12
Registriert: 14. Dez 2019, 09:25
Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von Vajolet » 30. Dez 2019, 13:31

Hallo zusammen,

ich habe in letzter Zeit öfter das Problem, daß sich unmittelbar nach dem Nachlegen und schließen der Anheizklappe dicke Rauchschwaden im Brennraum bilden, die vorn an der Scheibe "nach unten fallen" und in kürzester Zeit die ganze Scheibe verrußen. Dieser Rauch ist mitunter so dicht, daß man das Holz kaum noch sieht. Das Ganze hält bis zu 10 Minuten an. Danach sieht man im oberen Brennraum immer noch keine Flammen, sondern nur im unteren Brennraum die Vergaserflamme. So nach 20 Minuten schlagen dann im oberen Brennraum wieder die ersten Flammen an der Scheibe entlang nach oben und das Ganze ist beendet. Naja und dann geht alles so nach und nach seinen "normalen Gang".

Frage: Ich war irgendwie der Meinung, die Scheibenspülung soll genau das Gegenteil bezwecken und das Rauchgas von unten nach oben "wegspülen". Warum tut sie das nicht? Mich irritiert die Strömungsrichtung der Rauchgasschwaden von oben nach unten an der Scheibe entlang. Auch meine ich, das so anfangs nicht beobachtet zu haben, heißt: ich habe das Gefühl, dieses Phänomen wird von Füllung zu Füllung langsam immer mehr.

Was mache ich falsch bzw. woran kann das liegen? Kennt Ihr dieses Phänomen auch?

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von JAU » 31. Dez 2019, 10:45

Ich vermute du hast ein Haufen Asche im Ofen liegen.
Roste heraus nehmen und nicht nur die beiden Aschekästen leeren sondern auch Richtung Türe unter der Blechabdeckung reinigen. Vorzugsweise mit einem Staubsauger. Das mehrteilige Blechteil mit den Schlitzen kann man auch nach oben heraus nehmen. Wirklich sauber bekommt man durch die Öffnung nix aber man kann optisch kontrollieren.


mfg JAU

Vajolet
Beiträge: 12
Registriert: 14. Dez 2019, 09:25
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von Vajolet » 2. Jan 2020, 14:47

Ein frohes Neues erst mal.

Hab heute mal ne Komplettreinigung gemacht. War zwar einiges an Asche unter den Rosten, aber nichts bedenkliches.

Habe dann den Ofen eben angemacht - und siehe da: Die exakt gleiche Schxxxx wie vorher. Fette Rauchgasschwaden von oben nach unten der Scheibe entlang. Mittlerweile die ganze Scheibe kpl. schwarz - sensationell ... :oops:

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von JAU » 2. Jan 2020, 15:18

Der Feuerungsregler ist noch fest? Nicht das der Ofen kein Luft mehr bekommt.


mfg JAU

Vajolet
Beiträge: 12
Registriert: 14. Dez 2019, 09:25
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von Vajolet » 2. Jan 2020, 17:34

Der Vajolet hat keinen Feuerungsregler, nur noch diese im "Ansaugtrakt" montierte und von der WAL03 angesteuerte elektrische Zuluftklappe, die bei über 90° und bei unter 40° Kesseltemp. schließt.

Der Witz ist ja, die Vergaserflamme im unteren Brennraum geht ab wie die Luzy, aber im oberen Brennraum dieser Affentanz ...

Wenns besonders heftig ist (so wie heute), sieht man, wie das Rauchgas in die Scheibenspülung förmlich hineingezogen wird, aus der Scheibenspülung der UNTEREN Tür wieder austritt und dort unmittelbar in Scheibennähe nachverbrennt, also quasi eine zweite Vergaserflamme. Aus irgendwelchen Gründen wird der ganze Strömungsablauf irgendwie gestört / umgekehrt, oder wie man das sonst nennen soll. Keine Ahnung, hier geht mir die Fachkenne aus.

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von JAU » 3. Jan 2020, 14:54

Dann tippe ich mal auf zu viel Zug. Dir saugt es jetzt bei angehenden Minusgraden (wenn der Kamin richtig geht) die Primärluft aus dem oberen Brennraum.

Abgasabkürzungen, sofern vorhanden, komplett schließen (das Blech ging bei meinem im Werkszustand nie ganz zu). Falls das nicht hilft kannst du versuchen das Abgas zu bremsen indem du Ketten in die Kanäle vom Wärmetauscher hängst. Sekundärluftklappe, sofern vorhanden, schließen.

Eine Ursache bei älteren Öfen können verzogene Roste sein weil die Primärluft dann direkt in die Düse gesaugt wird.


Was mir noch im Kopf rumspukt: Schlechter Zeitpunkt fürs nachlegen, Glutbett zu schwach/stark.
Oder das Nadelholz ist ein Problem.


mfg JAU

Woodfire
Beiträge: 24
Registriert: 6. Dez 2019, 14:34
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von Woodfire » 3. Jan 2020, 15:15

Zu viel Zug?Verstehe ich nicht,wohl eher zu wenig Zug
Wenn der Kamin richtig zieht würden die Rauchgase abziehen.Schau mal nach Deinem Rauchrohr, vielleicht ist es verstopft oder zu.Nach meiner 8jährigen Erfahrung müsste es am Abzug liegen.

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von JAU » 4. Jan 2020, 09:29

Woodfire hat geschrieben:
3. Jan 2020, 15:15
Zu viel Zug?Verstehe ich nicht,
Wurde in meinem Beitrag ja eigentlich schon erklärt.
Es ist halt ein Holzvergaser, da läuft so manches bissl anders als man es gewohnt ist.


mfg JAU

Vajolet
Beiträge: 12
Registriert: 14. Dez 2019, 09:25
Re: Scheibenspülung funktioniert nicht ?

Beitrag von Vajolet » 12. Jan 2020, 14:17

JAU hat geschrieben:
3. Jan 2020, 14:54

Was mir noch im Kopf rumspukt: Schlechter Zeitpunkt fürs nachlegen, Glutbett zu schwach/stark.


mfg JAU

Hallo miteinander,

ich wollte kurz Bescheid geben: Die o. g. Vermutung scheint das Problem gewesen zu sein. Hab mitunter den Brennraum schon wieder bis unter die Decke vollgeknallt, sobald die Holzgasflamme im unteren Brennraum aus ging. Heisst konkret: Unmittelbar nach dem Erlöschen erst einmal ordentlich die ganze Glut durchgestochert, bis sie so weit wie möglich zusammengefallen war - und hinein mit der nächsten Holzladung. Da wusste der Walli scheints überhaupt nicht, wohin auf einmal mit dem ganzen brennfähigen Holzgas, was da momentan durch die enorme Glut und das frische Holz entstand. Sobald ich jetzt die vorherige Ladung herunterbrennen bzw. genau genommen "herunterglühen" lasse, bis das Glutbett nur noch gerade eben alle Stahlteile (Düse, Roste) bedeckt, dann funzt das Ganze einwandfrei und die nächste Ladung brennt ordentlich von unten nach oben durch, so wie es sein soll.

Also: Danke noch mal für den Tip.


Antworten