Fragen zum Walli Vajolet

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Antworten
Julian
Beiträge: 2
Registriert: 19. Nov 2019, 18:35
Fragen zum Walli Vajolet

Beitrag von Julian » 27. Nov 2019, 22:32

Hallo Zusammen,

seit ein paar Tagen steht unser Walli bei uns in der Garage und das Aufstellen steht kurz bevor. Wir haben das gute Stück als Vorführer gekauft und jetzt habe ich ein paar Fragen dazu:
Welche Steuerung habt ihr in Betrieb? Aktuell würde ich die WAL03 bevorzugen. Die Steuerung der Fußbodenheizung soll weiterhin durch die Steuerung der Vitodens erfolgen. Die WAL03 soll also nur den Walli Steuerung und die Therme verriegeln. Passt das so?

Und noch eine allgemeine Frage, wenn der Ofen Raumluft abhängig betrieben wird, ist da zwingend eine Verriegelung für die Dunstabzugshaube einzubauen? Oder kann das durch ein dauerhaft geöffnetes Fenster umgangen werden?

Vielen Dank für eure Antworten!
Gruß
Julian

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 534
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Fragen zum Walli Vajolet

Beitrag von Freeliner » 28. Nov 2019, 08:19

Moin Julian und Glückwunsch :D

Julian hat geschrieben:
27. Nov 2019, 22:32
Welche Steuerung habt ihr in Betrieb? Aktuell würde ich die WAL03 bevorzugen.
Ich habe die WAL02....und ja, die WAL03 reicht völlig aus ;)
Prinzipiell reicht jede simple Temperaturdifferenzregelung (Temperaturdifferenzregelung) aus ;)
Einziges "Manko" was ich an der WAL02 sehe (weiß nicht ob das an der 03 auch ist), ist dass sie eine feste Differenz für Pumpe ein bzw. aus hat.
Sprich...ich stelle Pumpenstart auf zB 68°...dann geht die Pumpe bei 65° aus....hier wäre ein frei einstellbarer Wert etwas besser....aber kein Weltuntergang....reicht also aus
Julian hat geschrieben:
27. Nov 2019, 22:32
Die Steuerung der Fußbodenheizung soll weiterhin durch die Steuerung der Vitodens erfolgen

Würd ich definitiv auch so machen :!: .....hast du einen Mischer hinter deiner Vitodens :?:
Bedenke: Vom Walli kommen 70-80° Vorlauf.....deine Fußbodenheizung benötigt kleiner 40°
Julian hat geschrieben:
27. Nov 2019, 22:32
Die WAL03 soll also nur den Walli Steuerung und die Therme verriegeln. Passt das so?
Kommt auch auf die Anbindung an......z.B bei mir: mein Puffer (1000L) ist nur für den Walli....dieser ist mit einer simplen Temperaturdifferenzregelung in den Rücklauf der Therme eingebunden (geht auch oft über die Thermensteuerung) . Ist der Puffer oben ca. 3-5° wärmer als der Vorlauf der Therme....öffnen die Ventile und es entsteht ein "großer" Kreislauf über den Puffer. Also von Puffer oben in Rücklauf Therme, über Mischer in Heizkörper zurück in den Puffer unten.

Fällt die Temperatur des Puffer oben auf die min. benötigte Vorlauf der Therme, schließen die Ventile und die Therme läuft im normalen kleinen Kreislauf...also ohne den Puffer.

So wäre zB. meine Anbindung....

Julian hat geschrieben:
27. Nov 2019, 22:32
Und noch eine allgemeine Frage, wenn der Ofen Raumluft abhängig betrieben wird, ist da zwingend eine Verriegelung für die Dunstabzugshaube einzubauen? Oder kann das durch ein dauerhaft geöffnetes Fenster umgangen werden?
Mit Schorni abklären....generell brauchst du eine Verrigelung (wenn Abzugshaube nach außen zieht, also keine Umfluft besitzt).
Wir haben ne Umlufthaube....würde auch kein dauerhaft geöffnetes Fenster haben wollen 8-)

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 792
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Fragen zum Walli Vajolet

Beitrag von JAU » 28. Nov 2019, 14:17

Julian hat geschrieben:
27. Nov 2019, 22:32
wenn der Ofen Raumluft abhängig betrieben wird, ist da zwingend eine Verriegelung für die Dunstabzugshaube einzubauen?
Ja. Es gibt aber unterschiedliche Ansätze.

Die Version mit Schalter am Fenster ist halt die billigste Lösung. Da muss für Freigabe der DAH immer das Fenster gekippt sein, unabhängig davon ob der Ofen jetzt brennt oder nicht.

Etwas aufwändiger (und teurer) ist der Unterdruckwächter. Der killt die DAH wenn Unterdruck im Raum herrscht. Gibt da wohl auch Ansätze die mehr Parameter berücksichten, z.B. Abgastemperatur.

Und ganz edel wirds wenn man die Abluftöffnung dann auch noch mit Aktor versieht, also richtig zu macht damit der Wind nicht reinpfeift.


Ich hab übrigens auch eine Umlufthaube, empfehle da aber durchaus ein paar € mehr zu investieren. Dadurch das ich ne Kochinsel hab ist selbst die Billighaube relativ teuer und ich muss mir meine Aktivkohlefilter selbst bauen weil da was Spezialgebastelt wurde was nicht zu bekommen ist.
Berbel sollen ihr Geld im allgemeinen Wert sein und bieten auch ein Hybridsystem das Ab- und Umluft kombiniert. Deren Umluftfilter haben auch richtig große Kapazität, da sind mehre kg Aktivkohle drin.


mfg JAU

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 534
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Fragen zum Walli Vajolet

Beitrag von Freeliner » 28. Nov 2019, 16:05

JAU hat geschrieben:
28. Nov 2019, 14:17
Berbel sollen ihr Geld im allgemeinen Wert sein und bieten auch ein Hybridsystem das Ab- und Umluft kombiniert. Deren Umluftfilter haben auch richtig große Kapazität, da sind mehre kg Aktivkohle drin.
Kann ich bestätigen, hab mir da auch nachträglich zwei von deren Edelstahlkästen auf die Haube gesetzt.....mit sehr gutem Ergebnis :!:
....die Kohle ist auswechselbar.....was ich bisher aber noch nicht machen musste...laufen jetzt ca. 2 Jahre 8-)

https://www.youtube.com/watch?v=QaVaVK4921E

Julian
Beiträge: 2
Registriert: 19. Nov 2019, 18:35
Re: Fragen zum Walli Vajolet

Beitrag von Julian » 28. Nov 2019, 23:22

Hey Danke für eure Antworten!
Ich versuche mal alles zu Beantworten :)

Ich hab jetzt mal die WAL03 bei dem Händler angefragt der uns den Ofen verkauft hat. Gibt es vielleicht noch den Super Tip für einen günstigen und schnellen Händler?

Die Vitodens steuert die Mischer für unsere 2 Heizkreise.

Bei uns läuft das alles über einen Kombispeicher mit 120l Brauchwasserblase drin. Die Anbindung eines Wasserführenden Ofen ist vor 2,5 Jahren schon beim Neubau berücksichtigt worden, mal sehen wie das Klappt sonst müssen wir da noch Aufrüsten.

Wir haben halt ne Haube nach außen... Mit dem Schorni hab ich dann heute gesprochen. Der mit mir dann die Verriegelung mit Abgastemperaturüberwachung ans Herz gelegt. Die habe ich dann auch schon bestellt. Der Punkt ist also schon abgehakt.

Am Montag kommt der Schornstein :D Dann muss der Walli nur in die Heizung eingebunden werden. Ich bin gespannt ob alles gut geht und vor allem wie der Walli brennt :shock:

Gruß
Julian


Antworten