Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 532
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Beitrag von Freeliner » 6. Nov 2019, 18:06

Bezüglich Doppelwandigem Rauchrohr

Nach langem hin und her und Shops durchsuchen.....hab ich hier bestellt.

Der mit Abstand günstigste Shop den ich für die Jerimias ISO-Line gefunden habe ;)

https://www.eurokamin.com/Kaminofenrohr ... s-ISO-Line

...jetzt müssen sie nur noch ankommen :lol:

stoeffl
Beiträge: 3
Registriert: 22. Okt 2019, 19:54
Wohnort: zwischen BB und CW
Re: Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Beitrag von stoeffl » 6. Nov 2019, 22:24

Wow, vielen Dank für eure ganzen Beiträge!
Bevor ich mit Dämm-Maßnahmen am Ofen beginne, werd ich auf jeden Fall mal den ersten Winter abwarten und hier mit einer eher altertümlichen Methode versuchen, die Hitze etwas besser zu verteilen: ein kleiner Deckendurchbruch überm Walli, der im oberen Flur zwischen den Schlafzimmern endet. So wie früher in den Bauernhäusern eben. Vielleicht mit nem Schieber zum "regeln", mal sehen... Ich halte euch auf dem Laufenden!
Grüße,
stoeffl

Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 77
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Beitrag von E Neubauten » 7. Nov 2019, 06:51

Wenn du den Eindruck hast, dass etwas fehlen könnte: Wallnöfer anrufen!
P.S.: ich mache den Wallis gar nicht erst vor 19:30 an, dann gibt's die Hitze nachts, runterbrennen kann er auch alleine und morgens ist es schön mollig warm ;-)
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas

Matze_WZ
Re: Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Beitrag von Matze_WZ » 7. Nov 2019, 12:17

... die Nummer hat natürlich was: pünktlich zur Tagesschau das „Anheiz- Lagerfeuerchen“, ab Betriebstemperatur dann noch ne Stunde, oder eineinhalb mit gebremster Kapazität (halb voll Holz) richtig ordentlich Glut erzeugen und dann voll knallen und allein abbrennen lassen. Sensationell, das wird direkt ausprobiert, danke.

Zur Info: Das war gestern erst meine 7. oder 8. Ofenladung, so weit war ich noch nicht. Bin jetzt erst mal da angekommen, daß der Vajolet aufgrund seines großen Wassermantels (80 Liter) ne geschlagene Stunde braucht, bis alles auf gescheit (Wasser-) Temperatur ist (> 65 Grad) und die Vergaserflamme direkt beim ersten Versuch auch konstant an bleibt und nicht nach ein paar Minuten wieder erlischt. Hätte nicht gedacht, daß die Wassertemperatur darauf einen solch enormen Einfluß hat ...

Das „Tageszeit- Timing“ ist direkt als nächstes dran ... Dafür nochmal besten Dank.

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 532
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Beitrag von Freeliner » 7. Nov 2019, 14:02

Matze_WZ hat geschrieben:
7. Nov 2019, 12:17
Zur Info: Das war gestern erst meine 7. oder 8. Ofenladung, so weit war ich noch nicht.
Bin jetzt erst mal da angekommen, daß der Vajolet aufgrund seines großen Wassermantels (80 Liter) ne geschlagene Stunde braucht, bis alles auf gescheit (Wasser-) Temperatur ist (> 65 Grad) und die Vergaserflamme direkt beim ersten Versuch auch konstant an bleibt und nicht nach ein paar Minuten wieder erlischt.
Hätte nicht gedacht, daß die Wassertemperatur darauf einen solch enormen Einfluß hat ...
Ja, da muss man sich rantasten und ausprobieren ;)

- Anfeuern (hier muss man sein System finden...siehe unten die Beiträge)
- Temperatur Rücklaufanhebung...lieber etwas höher (meine steht zB. bei 66°.....war ein großer Unterschied im Anheiz- und Brennverhalten ggü. 60°)
- Pumpenstart/Pumpenstufe (meine Pumpe startet bei 67° und Pumpenstufe so eingestellt, dass Vorlauf 70-75° hat)
- Temperatur Schornstein (kalter Schornstein...Anheizen mit bis zu 350°......bei warmen Schornstein, zB. weil Ofen morgens schon gebrannt hat,
mit 250-300°- Unterschiede Schornsteine..gemauert hat Masse, braucht evtl. etwas länger)

Das sind alles so Faktoren wo man sich rantasten muss und auch etwas individuell sind

Am Besten mal die unteren zwei Threads komplett durchgehen....falls noch nicht gesehen


Ich hatte hier mal ne kleine Fotoserie mit Erklärung eingstellt....einfach mal so probieren und ggf. anpassen ;)
viewtopic.php?f=7&t=249&start=10#p2633

Und hier der Thread "Anfeuern".....auch mal durchgehen ;)
viewtopic.php?f=7&t=117

sieglinde
Beiträge: 35
Registriert: 17. Feb 2013, 11:29
Re: Raumseitige Wärmeabgabe reduzieren?

Beitrag von sieglinde » 9. Nov 2019, 15:21

mein Walli ist noch die Königsspitze von 2009 mit IR-Gläser.
Aufstellraum 25m² - hier wurde es bis zu 30 Grad heiß.

Dann:
- linke Seite und Rückseite(ganz unten ohne Dämmung) mit Calciumsilikatplatten gedämmt.
Spürbar weniger Hitze im Raum, ca 3 - 4 Grad.

- rechte Seite: soweit möglich außen mit Steinwolle gedämmt

- oberhalb der oberen Brennkammertüre ist noch ein zusätzliches 2mm Alublech(ich glaub das war dieses Material), das mit hitzefesten Magneten hält, auch hier ist mir wichtig, das ich es bei Bedarf (wenn der Raum noch kalt ist) leicht entfernen kann. Das bringt aber nicht wirklich viel.

- Tür unterer Brennraum:1. innen Schamottstein gestellt (wie Neubauten schon beschrieben. 2. ein Blech (oder ist es Alublech? ich weiß es nicht mehr genau) hängt jetzt außen an der Türe. Es ist leicht ein- und abzuhängen. Bild schick ich dazu. Das hat nochmal 2- 4 Grad Wärmereduzierung gebracht. Auch fühlbar, wenn man vor dem Ofen steht. Als Aufhängung dient ein Garderobenhaken der mittig durchgesägt wurde und mit einer Schraube am Blech befestigt ist. Das Blech wurde noch mit Ofenfarbe eingesprüht. In Original ist es nicht so häßlich wie auf dem Bild!!
Nachteile: Die untere Scheibe wird gleich milchig, da die Temperatur durch die Blech an der Scheibe noch höher wird. Außerdem sieht es nicht so schön aus, aber man kann es ja abhängen, wenn man sich im Raum aufhält. Da die Temp an der unteren Scheibe noch höher wird habe ich noch ein drittes, günstigeres Glas innen zum Wechseln. Dafür hat mir Wallnöfer noch eine Führung angeschweißt, aus der sich das dritte Glas leicht wechseln lässt. Denn das Glas geht bei den Temp schon schneller kaputt, so einmal im Jahr wird das dritte Glas gewechselt. Man könnte den Schamottstein auch so groß schneiden, daß er das ganze Glas abdeckt, dann wäre das Temperaturproblem beseitigt, aber dann sieht man nichts mehr von der Flamme.

- Dieses Blech vor der Türe habe ich auch für die obere Türe, das bringt aber nicht mehr sehr viel Wärmereduzierung und ich lasse es meistens weg.

So wie es jetzt ist bin ich zufrieden mit der Temperaturabstrahlung: Raumtemperatur nach 3 Stunden: 24/25 Grad, es geht ja auch viel durch die offene Türe weg, vor allem wenn die Türe zum OG hin offen ist und ein Zug nach oben entsteht.



Wenn du einen Durchbruch machst, könntest du doch auch einen Lüfter einbauen, dann wäre der Wärmeabtransport gesichert.
Dateianhänge
Walli3.jpg
Walli3.jpg (78.61 KiB) 95 mal betrachtet
Walli2.jpg
Walli2.jpg (85.15 KiB) 95 mal betrachtet
Walli1.jpg
Walli1.jpg (81.93 KiB) 95 mal betrachtet


Antworten