Kauf vom Vajolet

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 767
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Kauf vom Vajolet

Beitrag von JAU » 12. Mär 2019, 21:24

DrBoom hat geschrieben:
12. Mär 2019, 10:31
Der Ofen ist dann sicher 2000 Euro teurer als wenn ich ihn direkt gekauft hätte.
Woher die tiefe Einsicht in die Kalkulation der Händler auch immer kommen mag... :roll:


mfg JAU

DrBoom
Beiträge: 4
Registriert: 7. Mär 2019, 12:55
Re: Kauf vom Vajolet

Beitrag von DrBoom » 15. Mär 2019, 14:21

Ich seh schon, ihr habt alle volle Hosen und mit denen ist ja bekanntlich gut stinken....
Werde mal schauen wie ich das deichsle und dann mal berichten. Kostenoptimierung ist hier wohl nicht so angesagt.

Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 74
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Kauf vom Vajolet

Beitrag von E Neubauten » 15. Mär 2019, 14:25

:D am besten gehst Du für eine Billigkiste in den Baumarkt oder baust den Ofen gleich ganz selbst, sollte für Dich ja kein Problem darstellen. ;)
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 767
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Kauf vom Vajolet

Beitrag von JAU » 15. Mär 2019, 20:42

DrBoom hat geschrieben:
15. Mär 2019, 14:21
Kostenoptimierung ist hier wohl nicht so angesagt.
Wenn du es billiger haben willst schau doch nach einem gebrauchten Ofen oder einem Ausstellungsstück.

Jenseits von "Faires Geld für Faire Arbeit" kann man freilich darüber sprechen ob es denn wirklich angebracht ist das die Bestellung durch so viele Hände geht. Aber doch bitte nicht mit irgendwelchen daherfantasierten Zahlen.

Meinen Walli hab ich vom Heizungsbauer nicht Netto bekommen. Der sagte aber auch klar: "Wenn du Teile woanders billiger bekommst dann kauf sie auch dort." Für ihn sind Komponenten in erster Linie Arbeit: Bestellen, Rechnung stellen, Vorleistung gehen. Die Zeit bringt mehr ein wenn er sie als Stunden abrechnen kann. Da wäre er ja blöd wenn er Zeugs zum EK weitergibt.


mfg JAU

P.S. Mein derzeitiges Auto hat mich in der Anschaffung weniger gekostet als der Walli. 8-)

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 513
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Kauf vom Vajolet

Beitrag von Freeliner » 16. Mär 2019, 08:42

DrBoom hat geschrieben:
15. Mär 2019, 14:21
Ich seh schon, ihr habt alle volle Hosen und mit denen ist ja bekanntlich gut stinken....
Werde mal schauen wie ich das deichsle und dann mal berichten. Kostenoptimierung ist hier wohl nicht so angesagt.
Weiß net wo das Problem bei dir ist 8-) ....hab dir doch einen Weg aufgezeigt :!:

Wenn du doch schon einen Heizie hast, der ihn "in Betrieb" nimmt, dann kann er ihn dir auch bestellen und nur netto berechnen :!:

Was willste denn noch für ne Ersparniss :?: :?: :?: :?: :!: :!: :!:


Antworten