Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 7. Dez 2018, 23:23

Hallo,

Ja ein Rückschlagventil hatte ich auch schon auf den Plan, damit erstmal alle Wärme in den Puffer 1 geht..

Meinst du nicht, wenn Puffer 1 durchgeladen ist, dass dann zwangsläufig der 2 Puffer die Wärme bekommt?

Wieso ist die Rücklauftemp. der heizkreise so wichtig? Heute war Vorlauf Wandheizung 41,5 und Rücklauf Wandheizung 32,9.

Das Vierwegeventil willst du in die Heizkreise integrieren?

Wenn in Reihe schalte, weis ich nicht wie ich die Wärme aus Puffer 2 in Puffer 1 bekomme, weil da die Wärme entnommen wird.
Wenn ich parallel schalte, dann muss ich immer beide aufladen. Und habe aus zwei Puffern Verluste.

Mit freundlichen Grüßen

Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 8. Dez 2018, 09:03

JAU

Kannst du mir nochmal die Sache mit dem Vierwegeventil erklären.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 739
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von JAU » 8. Dez 2018, 11:16

Maxbackbone hat geschrieben:
7. Dez 2018, 23:23
Meinst du nicht, wenn Puffer 1 durchgeladen ist, dass dann zwangsläufig der 2 Puffer die Wärme bekommt?
Das schon. Es wird aber kaum die Temperatur sein die du in Puffer 1 gepackt hast.
Wieso ist die Rücklauftemp. der heizkreise so wichtig?
  • Je größer die Spreizung desto geringer der Durchfluss (bei gleicher Leistung) desto geringer die Durchmischung im Puffer
  • Die Rücklauftemperatur bestimmt wie viel man im Grenzfall noch aus dem Puffer bekommt.
Heute war Vorlauf Wandheizung 41,5 und Rücklauf Wandheizung 32,9.
Das ist gut. Interessant wäre an der Stelle vielleicht wie viel die kombinierte Rücklauftemperatur höher liegt. Wenn nur der Badheizkörper durchströmt wird solltest du aber sicher gehen das der in dem Fall auch offen ist.
Wenn in Reihe schalte, weis ich nicht wie ich die Wärme aus Puffer 2 in Puffer 1 bekomme, weil da die Wärme entnommen wird.
Bei der Hydraulik? Gar nicht.
Da müsste man mindestens den Rücklauf der Heizung mit umklemmen.
Wenn ich parallel schalte, dann muss ich immer beide aufladen. Und habe aus zwei Puffern Verluste.
Das ist das Los von nachträglichen Änderungen... :?
Maxbackbone hat geschrieben:
8. Dez 2018, 09:03
Kannst du mir nochmal die Sache mit dem Vierwegeventil erklären.
Baunach macht das recht schön: https://www.baunach.net/loesungen/ruecklaufnutzung
Das Marketing-Geblubber einfach mal ignorieren, die Rendemix sind leider auch sehr teuer. Das geht grundsätzlich fast genauso mit einem ESBE-Mischer.


mfg JAU

Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 9. Dez 2018, 22:34

Hallo

Ich habe mir nochmal den Bestandspuffer, Puffer 1 angeschaut. Es gibt noch 2 freie Anschlüsse auf halber Höhe. Wahrscheinlich für Heizstab.
1C0B3C10-89E5-4364-B9A9-378596F10A8E.jpeg
Dann würde ich die Einbindung wie folgt planen.
Natürlich muss man sich beide Puffer auf einer Ebene Vorstellen, ich hatte nur zu wenig platz auf dem DINA4 Papier.
Mein Plan, nicht in bestehende Verrohrung eingreifen.
Puffer 1 ist mittig mit Puffer 2 oben verbunden. Unten ist Puffer 1 mit Puffer 2 verbunden indem hier der Vorlauf(kalt) Solar und Walli durchläuft.
Ein Ausgleich findet statt, allein durch Schwerkraftausgleich, deswegen keine Rückschlagklappe hinter der Pumpe.
Zurück wird die Wärme gepumpt, wenn Temp.P2 oben höher ist als TempP1 mitte.

machbar?
78135F32-0F2C-4438-9092-7F8D62279C25.jpeg

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 739
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von JAU » 10. Dez 2018, 11:47

Maxbackbone hat geschrieben:
9. Dez 2018, 22:34
Ein Ausgleich findet statt, allein durch Schwerkraftausgleich,
Wenn du das haben möchtest rate ich dir den Puffer wie bei Windhager anzubinden.
deswegen keine Rückschlagklappe hinter der Pumpe.
Das geht in die Hose. Wenn Walli oder Solar den Puffer 2 unten entladen ist nämlich nicht sicher gestellt ob das Wasser durch die Rücklauf- oder Vorlaufverbindung von Puffer 1 nachströmt.


mfg JAU


Antworten