Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 19. Nov 2018, 21:49

Hallo zusammen,

Wir betreiben unseren Walli jetzt schon seit 2008. Seither mit den Paradigma Speicher Optima Aqua 800 mit 830liter.

Schon nach der dritten-vierten Heizperiode war klar, wir ergänzen unseren Puffer um einen zweiten. Denn mit dem dämmen der Fassade, Tausch der Fenster und eingespieltes Team (Walli&Betreiber). Kam es immer öfter vor das der Puffer schnell Rand voll war.
Aber wie es so ist, sagt man immer: "nächstes Jahr wird es gemacht!"

Jetzt meine Frage an all die, die ach 2 oder mehr Puffer beladen. In welcher hydraulischen Verbindung stehen die Puffer?
Hierzu gibt es ja im HTD Forum 1000 Meinungen.

Vielen Dank für Tipps, Erfahrungen und Anregungen.

Mit freundlichen Grüßen
Mario

Enrico
Beiträge: 12
Registriert: 9. Apr 2017, 23:47
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Enrico » 20. Nov 2018, 01:27

Ich werde meinen zweiten Puffer wahrscheinlich so einbinden.

https://www.windhager.com/de/produkte/w ... r/accuwin/#

Musst in der Pufferbeschreibung auf kaskadierung klicken.

Gruß Enrico

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 738
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von JAU » 21. Nov 2018, 11:13

Passive Lösungen wären Parallel oder Seriell möglich.

Parallel müsste man einen Puffer mit Anschlüssen auf möglichst identischen Höhen nehmen und mit möglich vielen und großzügigen Querverbindungen ausstatten.
Vorteil ist dabei das man alle Volumen vergrößert hat. Doppeltes Gesamtvolumen bedeutet, doppelte Solarkapazität, doppelte Warmwasserkapazität.
Nachteil wäre, bei einem zusätzlichen Wärmeerzeuger (Öl/Gas) der am alten Puffer hängt, das man auch die Kapazität erhöht die er zu erwärmen hat. Die Außenfläche des Puffersystems ist deutlich größer, damit steigt auch der Wärmeverlust.

Seriell ist einfacher aufzubauen, die Rückläufe vom alten Puffer unten werden an den neuen angeschlossen und dann nur der neue oben, an den alten unten angeklemmt.
Vorteil ist das man im Sommer, wenn nur der alte Puffer beheizt wird, keine erhöhten Wärmeverluste durch größere Fläche hat.
Nachteilig wäre das man das größere Volumen nicht für Solarthermie nutzen kann. Wenn man es doch tut hat man das Problem das die Wärme aus dem neuen Puffer nur in den alten gelangt wenn die Heizkreispumpe läuft.
Solarthermie und Reihenschaltung ist also eher was für Systeme mit Frischwasserstation statt Hygienespeicher.


Die Lösung von Enrico finde ich recht gelungen. Die Pumpe erfordert vermutlich nur eine einfache Differenzregelung, mit dem Ventil bin ich mir aber nicht ganz sicher.


mfg JAU

Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 5. Dez 2018, 21:47

Danke für die Antworten

Ich habe mal mein System dargestellt um hier eingefügt.
Ich möchte so wenig wie möglich daran verändern.
432E7417-13EE-428B-A98A-4B5C99F8D2D2.jpeg
Meine jetziges hydraulisches System

Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 5. Dez 2018, 21:56

So, hier im Anhang meine Idee.
Mit dieser Schaltung greife ich vermutlich am wenigsten ins bestehende System ein.
Ich werde eine Differenzsteuerung anbringen, welche eine Pumpe startet, wenn Puffer 2 oben wärmer ist, als Puffer 1 in der Mitte.
Ich bin mir nur nicht sicher, wo ich dafür die Pune platziere. An Position 1 oder 2?

Mann kann das ganze als Vergrößerung der unteren Hälfte von Puffer 1 sehen.

Gruß Mario
787C9262-B9F5-4E7C-A09B-EA1F90283D4C.jpeg
Anlage mit zweiten Puffer

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 738
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von JAU » 6. Dez 2018, 18:06

Ich hab Zweifel das es anständig funktioniert. Da wäre parallel wohl angemessener.
Bin aber auch überrascht wie die Wandheizung angebunden ist. Was haben die Heizkreise für Vor - und Rücklauftemperatur?


mfg JAU

Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 6. Dez 2018, 18:54

Was sind denn konkret deine Bedenken an der Schaltung?
Für mich macht es Sinn, da alles so bleibt wie es ist. Denn es funktioniert super. Und der zweite Puffer ist eine echte Reserve.
Wenn ich die Puffer parallel schalte, habe ich Bedenken, die Wärme zu nutzen.

Vorlauf Wandheizung max.50c
Vorlauf Heizkörper max.70c

Beides aber Außentemperatur gesteuert. Heute z.b. Bei 7c draußen läuft die Wandheizung mit 41,6c im Vorlauf.

Mit freundlichen Grüßen
Mario

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 497
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Freeliner » 6. Dez 2018, 22:11

Maxbackbone hat geschrieben:
6. Dez 2018, 18:54
Vorlauf Wandheizung max.50c
Vorlauf Heizkörper max.70c

Beides aber Außentemperatur gesteuert. Heute z.b. Bei 7c draußen läuft die Wandheizung mit 41,6c im Vorlauf.
Oha...das hab ich mit Heizkörper bei deutlichen Minusgraden....gehe mal von einem Altbau mit hohem Energiebedarf aus, oder?
....mit welchem Vorlauf laufen da deine Heizkörper?

Optimierung der Heizkurve schon durchgeführt?

.....wenn du mit den Heizkurven deutlich runter kommst, gehen auch mehr nutzbare kWh in den Puffer

Maxbackbone
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2018, 19:10
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von Maxbackbone » 6. Dez 2018, 22:32

Ich muss leider zugeben, das die Vorlauftemperaturen mal eingestellt wurden und von mir nie korrigiert wurden.
Wir haben eigentlich nur im Bad den Heizkörper an. Der Rest ist vom Walli gewärmt.
Altbau ja, aber gut gedämmt.
Das heizen mit Heizkreis Wandheizung und Heizkreis Heizkörper ist ok, wegen seltener Nutzung.

Mir geht's echt um den zweiten Puffer. Ich werde diesen so anschließen.
Mal sehen ob es klappt.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 738
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Zweiter Pufferspeicher, aber wie einbinden?

Beitrag von JAU » 7. Dez 2018, 04:20

Maxbackbone hat geschrieben:
6. Dez 2018, 18:54
Was sind denn konkret deine Bedenken an der Schaltung?
Zu aller erst muss man aufpassen das es keine Rückflüsse gibt. Rückschlagklappe oder Schwerkraftbremse an P2 ist zwingend. Wobei das zu fast jeder Pumpe angebaut gehört. Position der Pumpe ist damit gesetzt.
Das der Vorlauf zum Puffer niedrig/Mitte angesetzt ist muss ja. Befürchte aber das es da schon ein rechtes durcheinander gibt. Dazu kommt dann noch das in diesen Vorlauf auch der Rücklauf der Heizung (der sich am Puffer 1 unten ansammeln sollte) mit rein kommt. Der Puffer 2 wird also kaum die richtig nutzbaren Temperaturen oben bekommen.
Maxbackbone hat geschrieben:
6. Dez 2018, 18:54
Für mich macht es Sinn, da alles so bleibt wie es ist. Denn es funktioniert super.
Mein Eindruck ist das damit "super" im Sinne von "keine kalten Füße" gemeint ist. Du hast bislang nicht mal die Rücklauftemperaturen der Heizkreise genannt. Ich vermute das du sie nicht kennst.
Maxbackbone hat geschrieben:
6. Dez 2018, 22:32
Ich muss leider zugeben, das die Vorlauftemperaturen mal eingestellt wurden und von mir nie korrigiert wurden.
Das festigt den Eindruck.
Maxbackbone hat geschrieben:
6. Dez 2018, 22:32
Wir haben eigentlich nur im Bad den Heizkörper an.
Das schreit in der Kombination eigentlich nach einem Vierwegemischer. Da wird der Vorlauf vom Niedrigtemperaturkreis aus dem Rücklauf vom Hochtemperaturheizkreis, Vorlauf ausm Puffer und Rücklauf des Niedrigtemperaturkreises gemischt. Vorausgesetzt der Durchfluss bei den Heizkörpern ist niedriger als in der Wandheizung.
Damit kann man die Spreizung schön strecken. Bei dir ist der Rücklauf dagegen eine Mischung aus 2 Temperaturen.


mfg JAU


Antworten