Selbst geschweißte Düse

Ersatzteile selbst bauen oder den Ofen modifizieren? DER Platz für Ideen und umgesetzte Projekte.
Fürstenländer
Beiträge: 27
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45
Re: Selbst geschweißte Düse

Beitrag von Fürstenländer » 7. Feb 2020, 12:09

Hallo Freeliner
Ich bin von beruf Schlosser und habe so alles nötige zur seite. :D Die Düse ist aus Cns am cad entworfen und auch vom querschnitt berechnet wegen dem luftdurchsatz. Die teile sind von unserem zulieferer lasergeschnitten worden. Das obere Schlitzblech ist in einem stück gebogen. Weiters sind die düsenrohre im oberen teil gebohrt für zusätzlichen sauerstoff.
Anbei ein paar pics von der Düse nach ca 1.5 ster buche und eschenholz. Bis jetzt kein verzug und abnützung.
Beste Grüsse
Dateianhänge
20200207_101817_compress35.jpg
20200207_101949_compress79.jpg
20200207_101736_compress1.jpg

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 822
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Selbst geschweißte Düse

Beitrag von JAU » 7. Feb 2020, 17:29

Auf dem Bilder von unten glaube ich gebrochene Schweißnähte zu erkennen.

Bekommt man vermutlich in Griff wenn auch die untere, horizontale Abdeckung in die beiden Seitenteile eingesteckt wird.


mfg JAU

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 550
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Selbst geschweißte Düse

Beitrag von Freeliner » 7. Feb 2020, 19:15

Danke für die Bilder, echt stark und Hut ab :!: :!:

Fürstenländer
Beiträge: 27
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45
Re: Selbst geschweißte Düse

Beitrag von Fürstenländer » 7. Feb 2020, 19:34

JAU hat geschrieben:
7. Feb 2020, 17:29
Auf dem Bilder von unten glaube ich gebrochene Schweißnähte zu erkennen.

Bekommt man vermutlich in Griff wenn auch die untere, horizontale Abdeckung in die beiden Seitenteile eingesteckt wird.


mfg JAU
Sehr gut bemerkt!!
Diese nähte sind nur geschmolzen... Besser ist links und rechts eine verzapfung und nur mittig schweissen. :D

Fürstenländer
Beiträge: 27
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45
Re: Selbst geschweißte Düse

Beitrag von Fürstenländer » 7. Feb 2020, 19:44

Freeliner hat geschrieben:
7. Feb 2020, 19:15
Danke für die Bilder, echt stark und Hut ab :!: :!:
:D Danke hört man gerne!
Von der verbrennung bleibt nur ne graubraune asche im wärmetauscher. Bin jetzt mal gespannt wie haltbar das teil ist :roll:

gsh
Beiträge: 19
Registriert: 19. Sep 2017, 22:01
Re: Selbst geschweißte Düse

Beitrag von gsh » 22. Feb 2020, 20:50

Sieht sehr solide aus. Quasi ein Vierzylinder Holzvergaser 8-)

Wie ist das mit dem Entfernen der Asche vorm nächsten Anzünden: lässt Du die Asche unter den Schlitzen liegen?
Und: in der Zeichnung sieht man gelochte Rohre, auf den Bildern scheint das nicht so zu sein. Ich vermute mal daß die Rohre nur ein paar Bohrungen auf der Seite haben.
Fürstenländer hat geschrieben:
7. Feb 2020, 19:34
Diese nähte sind nur geschmolzen... Besser ist links und rechts eine verzapfung und nur mittig schweissen.
So wars bei meinem alten "Unterteil" auch, mein Neues ist nur 1x in der Mitte angeschweißt. Dadurch kann es sich dehnen ohne daß Spannung auf die Nähte kommt.

Wenn die Teile passgenau gelasert sind und man nur ein paar "Schweißtupfen" setzen muß ist das ideal.
Ich prophezeihe daß das eine ganze Weile hält. Als erstes werden sich die Spitzen abnutzen, aber da kann man ja einfach was "drüberbrutzeln" und es ist wieder fast wie neu...

Gruß,
gsh


Antworten