Mein Projekt

Stellt euch und eure Installation vor. Bilder sind immer Willkommen.
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 711
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Mein Projekt

Beitrag von JAU » 8. Nov 2018, 11:58

Chic hat geschrieben:
4. Nov 2018, 10:27
Der Deckel am Ofen hinter dem kaninrohr mit den senkrechten rauchzügen sind einstellbare zuminderer (so nenne ich die mal ) verbaut … sind die individuell zur Wetterlage einzustellen oder bekommen die ne Grundeinstellung ?
Ist bei den alten Öfen bissl anders, aber ich hab eine Einstellung die immer beleibt. Wenns recht warm draußen ist und der Zug zu wünschen übrig lässt wähl ich halt das Holz entsprechend (kleinere Scheite) und hol zur Not das letzte bisschen kurzfristig über die Direktklappe
Und wann habt ihr den Pumpen Start eingestellt ? 75 Card oder höher ?
Man stellt ja den Rücklauf ein, der Vorlauf ergibt sich aus Rücklauftemperatur, Leistung und Pumpe. Ich fahre normal mit 65-70° Vorlauf.
Wenn der Ofen abgebrannt ist und nur noch ein Glut Bett vorhanden ist macht ihr dann die direckt Klappe wieder auf ?
Bleibt zu. Ich heize eh meist so das ich zum Ende nicht vor Ort bin. Sollten etwas größere Kohlestück zurück bleiben lass ich die liegen, wird beim nächsten Mal mit verbrannt.


mfg JAU

Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 53
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Mein Projekt

Beitrag von E Neubauten » 9. Nov 2018, 08:54

Wenn der Ofen abgebrannt ist und nur noch ein Glut Bett vorhanden ist macht ihr dann die direckt Klappe wieder auf ?
Wenn der Ofen erstmal richtig rennt, macht man die Klappe nur noch zum Nachlegen auf. Wie "jau" auch, bin ich am Abbrandende meist nicht mehr am Ofen, also bleibt die Klappe zu. Sollte ich doch vor Ort sein, dann mach ich die Klappe auf, dann bleiben keine Kohlereste übrig, die beim Ausfegen am nächsten Tag "stören" könnten (sind aber eh nur ein paar kleine Brocken). Energetisch sinnvoller ist aber vermutlich die Klappe zu zulassen, damit auch wirklich jeder warme Lufthauch am Wärmetauscher vorbei kommt - Erbsenzählerei ;-)
Veraseflamme war satt in der unteren Brennkammer aber erlosch immer ziemlich schnell wieder …
Holzart und Holzfeuchte machen u.a. den Unterschied. Auch, ob der Rohstoff gerade von draussen kommt oder schon ein paar Tage im Wohnraum lag. Manches Holz hat auch keine so offensichtliche gelbe Flamme...ich verfeuere zur Zeit auch mal Espenholz, da sieht man teilweise fast gar keine Flamme, aber nach einer gewissen Zeit ist der untere Brennraum dann aber doch leuchtend orange...
Ich denke jetzt kommt die herantast Phase um den Ofen und das brennverhalten kennenzulernen …
Mein Tip: Beim Herantasten immer nur einen Parameter pro Abbrand verändern ... und auch Umgebungsbedingungen protokollieren (Aussentemp., Wind, Ofen inkl. Aschekästen gerade gereinigt usw ...) ;-)
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas


Antworten