Betondüse

Ersatzteile selbst bauen oder den Ofen modifizieren? DER Platz für Ideen und umgesetzte Projekte.
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Betondüse

Beitrag von JAU » 22. Feb 2020, 01:06

Um mal eine Antwort zu geben...

Du bist im falschen Thread. Da ist die Flammwand Thema: viewtopic.php?f=8&t=11
Die Suchfunktion ist nicht die Beste und manchmal etwas holprig, aber in dem Fall war sie eine 1A Hilfe.


mfg JAU

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Betondüse

Beitrag von JAU » 20. Mär 2020, 10:04

Ich hab mal eine erste Düse aus Schuba FB-K94 gebaut. Gelungen sieht anders aus. :(
Düse 6.jpg
Die Mischung ist ungewohnt trocken (300ml Wasser auf 6kg Beton) und war von der Verarbeitung fast wie die Stampfmasse die so derb in die Hose ging.
Absolut nicht fließfähig. Zum Ende hin hab ich es besser hinbekommen, aber immer noch ziemlich viele Luftblasen.
Gut, die Gussform hochkant zu nehmen ist in der Hinsicht kontraproduktiv weil man einfach nicht sieht was da unten vor sich geht. Hatte das Problem aber auch schon beim anderen Beton, was darauf hindeutet das ich noch immer was grundlegend falsch mache.

Bin mir jetzt unschlüssig wie ich damit umgehen soll. Material hab ich für einen zweiten Versuch. Mehr Wasser als vom Hersteller angegeben oder an der Technik feilen?
In dem Beton sind auch paar Fasern drin (Material unbekannt), vermutlich als Armierung. Wird der Beton flüssiger könnten die aufschwimmen.

Derweil brauch ich den alten Beton auf, hilft vielleicht dabei etwas besseres Gefühl fürs Material zu bekommen.


mfg JAU

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 824
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Betondüse

Beitrag von JAU » 25. Mär 2020, 16:41

Der Beton ist aufgebraucht.

Statt den Wassergehalt zu erhöhen hab ich mir aber gedacht, wenn ich den Zementleim schon verschandle dann doch besser mit "Flussmittel". Spritzer Spüli ins Wasser. Nutzen? *meh*

Um zu zeigen was ich unter trockener Mischung meine: Von Hand mischen wird bei der Konsistenz nix werden.
Düse 6 Eimer.jpg

Hab mir diesmalmehr Mühe mit Stampfen und Rütteln gegeben. Und nach jeder Schippe mit der Taschenlampe optisch kontrolliert.
Düse 6 Form.jpg

Die fertige Düse: Auf dem ersten Bild sieht man die Seite der Düse die in der Form oben war.
Düse 6 unten.jpg
Düse 6 oben.jpg

Kein Anfangsfehler, aber in der Mitte große Lufteinschlüsse. Die unsaubere Oberfläche auf der offenen Seite der Form kam daher weil ich etwas zu viel Beton eingefüllt hatte. Bei dem anderen Beton läuft der Überschuss halt einfach aus der Form. Beim K94 merkt erst nach dem Stampfen wie viel zu viel man hat und dann ist der Feinanteil schon obenauf. Nimmt man was davon ab ist der Feinanteil verloren und deswegen bekam ich keine schöne Oberfläche mehr hin.

Mein Grundsätzlicher Fehler ist wohl einfach Ungeduld mit der ersten Schippe. Gründlicher und Stark (!) rütteln. Dann wir es besser. Auch beim alten Beton.


mfg JAU


Antworten