Probleme im Vergaserbetrieb

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 93
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Probleme im Vergaserbetrieb

Beitrag von E Neubauten » 28. Nov 2020, 13:15

Ich freue mich auch mit :D
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas

Z1978
Beiträge: 3
Registriert: 22. Nov 2020, 20:58
Re: Probleme im Vergaserbetrieb

Beitrag von Z1978 » 1. Dez 2020, 22:08

Na das klingt doch alles wunderbar :)
War jetzt mal ein paar Tage nicht hier und die Dinge lösen sich :D
Wollte ja noch berichten, wie sich der Windkat nach längerer Zeit macht:
wie erwartet, wenn windstill und blöder Luftdruck, ist nicht besonders viel Effekt zu bemerken (allerdings definitiv nicht schlechter, sondern durch den halben Meter mehr Höhe, eher besser) und wenn Wind vorhanden, geht das alles ordentlich besser als vorher (Rauch in der Wohnung hatte ich seitdem nie mehr!)

Zu den anderen Kommentaren:
- die Zugbürste wirkt durchaus ab und zu Wunder, vor allem wenn das verheizte Holz schon leicht antik ist und viel Asche produziert (und durch den vorhandenen Zug ist auch beim Schrubben nicht mit erhöhtem Asche/Staub/Ruß in der Wohnung zu rechnen - immer schon darauf achten, dass beim Wiederverschließen die Dichtung sauber unter dem Deckel liegt, sonst qualmts...)
Von der Einfachheit der Handhabung bin ich am Überlegen, ob man nicht die Flügelschrauben durch Stehbolzen und Flügelmuttern ersetzen sollte, dann wäre der Deckel beim Einsetzen schön geführt.
- Flammwand auf jeden Fall drin lassen (beim Saubermachen geht die auch ohne Ausbau des Injektorblockes raus, wenn man sie mit dem Haken vorsichtig kippt... ABER: Aufpassen dass sie nicht umfällt, sonst evtl. Scherben!)

In diesem Sinne: auf ein angenehmes Feuerchen bei weniger Stress und Ärger! ;)


Antworten