Glanzruß an den Wärmetauschern

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 29. Dez 2018, 11:45

Freeliner hat geschrieben:
28. Dez 2018, 17:40
So schwer einfach die Fragen zubeantworten :!: :?:
....bitte einfach diese Fragen beantworten :!:


- ist dein Feuerungstegler richtig eingestellt?
- auf wieviel Grad Vorlauf läuft dein Ofen im Betrieb?
- ist dann die Zuluftklappe noch weit genug offen? (Feuerungstegler)
- bei wieviel Grad Vorlauf schaltet deine Pumpe an?
- auf wieviel Grad Vorlauf steht deine Rücklaufanhebung? (Wichtig)
- wie weit ist die Rücklaufanhebung vom Ofen entfernt?

Die Rücklaufanhebung dient dazu, dass dein Ofen kein kaltes Wasser bekommt. Diese mischt den heißen Vorlauf deines Ofen mit dem kalten Rücklauf deines Puffers auf die eingestellte Temperatur (zB 65 Grad).
Dieses 65 Grad heiße Mischwasser geht in den Rücklauf deines Ofens, damit dein Ofen nicht durch Kondensat durchrostet.
- ist dein Feuerungstegler richtig eingestellt?
Ja, die Klappe schließt nicht vorzeitig.

- auf wieviel Grad Vorlauf läuft dein Ofen im Betrieb?
58°C

- ist dann die Zuluftklappe noch weit genug offen? (Feuerungstegler)
Ja, die Klappe schließt nicht vorzeitig.

- bei wieviel Grad Vorlauf schaltet deine Pumpe an?
65°C

- auf wieviel Grad Vorlauf steht deine Rücklaufanhebung? (Wichtig)
64°C

- wie weit ist die Rücklaufanhebung vom Ofen entfernt?
1m
Dateianhänge
Rücklaufanhebung.PNG

Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 74
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von E Neubauten » 29. Dez 2018, 11:48

:shock: brrrrr viel zu kalt...stell mal mindestens 5° höher....
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 29. Dez 2018, 12:45

derAmrumer hat geschrieben:
28. Dez 2018, 17:50
Hallo Feststoffheizer,
Glanzruß an den Wärmetauschern bedeutet, dass die Rauchgase beim Durchströmen der Wärmetauscher an den „kalten“ Tauscherwänden kondensieren (sonst würde kein Glanzruß entstehen) und/oder sich Teerablagerungen durch Verbrennung unter Sauerstoffmangel bilden.
Entweder ist
1. die Wassertemperatur im Ofen zu kalt oder
2. die Verbrennung findet unter Sauerstoffmangel statt, es strömt also nicht genug Luftsauerstoff durch den Ofen.

Betrachten wir beide Fälle:
1. Wassertemperatur im Ofen zu kalt
Die Rücklaufanhebung zeigt falsche Werte an, die Temperatur des rücklaufenden Wassers zum Walltherm ist zu gering.

siehe die Fragen von Freeliner

Die Anheizklappe wird zu früh geschlossen, die Wassertemperatur im Ofen ist noch nicht über 60°C angestiegen. Immer erst die Anheizklappe schließen, wenn die Ofentemperatur bereits 60°C+ erreicht hat.
Ich schließe die Klappe erst nach dem 400°C erreicht worden sind. Da die Temperatur immer sehr stark abfällt mach ich das mehrmals.

2. Sauerstoffmangel Ich habe bereits einen Laubbläser am Walli angeschlossen das hat erstaunlich wenig am Flammenbild verändert, eigentlich nichts. Anschließend bin ich aufs Dach und habe den Laubbläser dort ebenfalls am Schornstein angeschlossen das hat auch nichts gebracht???
Es gibt immer verschiedene Gründe für Sauerstoffmangel:
- Der Widerstand der Sauerstoffzufuhr ist so groß (engen Zuleitungen, lange Zuleitungen), dass der Schornsteinzug nicht ausreicht, um ausreichend Luft zum Ofen zu führen. Auch bei der Luftzufuhr aus dem Raum kann dieses der Fall sein, wenn nicht ausreichend Luft von außen nachströmen kann (immerhin werden 50m³ Verbrennungsluft pro Stunde gebraucht).
- Der Schornstein zieht Nebenluft aus den Revisionsöffnungen (Reinigungsöffnung im Keller und Revisionsöffnung im Dachboden) Klebe ich gleich mal ab.
- Es gibt einen Gegendruck durch Lüftungsanlagen (auch geringe Luftströme reichen da aus). Lüftungsanlage mach ich aus. (Ist eigentlich nur im Keller)
- Es wurde ein LAS Schornstein verbaut, über den sich ein Gegenzug aufbaut.Es wurde kein LAS Schornstein verbaut. Es wurde in einen bestehenden Schornstein ein mit Steinwolle isoliertes Edelstahlrohr eingesetz.
- Die Isolierung des Schornsteins ist fehlerhaft oder sogar feucht, der Schornstein bleibt kalt und kann keinen Zug ausbilden. Das kann sein und wäre extrem ungünstig. Das zu prüfen ist wahrscheinlich schwierig.

Ich würde vorschlagen, folgendes zu versuchen:
- Abdichten der Schornstein- Revisionsöffnungen im Keller und Dachboden mit Tape.Mach ich.
- Erhöhung der Rücklauf Temperatur zum Ofen auf „wirkliche“ 65-70°C. Welche Ofentemperatur zeigt die Regelung bei Pumpenstart dann an? Habe gerade auf 70°C umgestellt. Vorher waren es 65°C
- Reinigen der Wärmetauscher (mit dem Metallschaber von Wallnhöfer), Entfernen der Glanzrußbeläge, um den Widerstand im Ofen zu minimieren. Die Drahtbürste reicht da nicht aus. Ich reinige den Tauscher mit einer Konstruktion aus Drahtbürste+Kardangelenk+Akkuschrauber der WT ist danach sauber.
- Anheizklappe erst bei 300- 350°C Abgastemperatur und 60°C Ofentemperatur schließen, damit der Schornstein ausreichend Wärme aufnehmen kann.Mach ich.
- Abgasumleitung des Reinigungsdeckels über den Wärmetauschern ganz öffnen, um den oberen, waagerechten Wärmetauscher zu umgehen. Den oberen WT nutze ich schon lange nicht mehr :(
- Ein Fenster im Aufstellungsraum leicht öffnen, damit auf jeden Fall ausreichend Luft zur Verfügung steht.Das noch ein guter Tipp. Bringt bis jetzt aber leider nichts.
- Eine Abgastemperatur von über 150°C sollte so auf jeden Fall erreichbar sein. Das wäre schön.

Bitte bedenke, dass Wallnhöfer aktuell eine Abgastemperatur von 130-160°C für die Modelle angibt. Genau diese Temperaturen sollte man versuchen zu erreichen.
VG
CW

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 29. Dez 2018, 13:03

E Neubauten hat geschrieben:
29. Dez 2018, 11:48
:shock: brrrrr viel zu kalt...stell mal mindestens 5° höher....Erledigt

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 773
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von JAU » 29. Dez 2018, 13:06

Feststoffheizer hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:45
Lüftungsanlage mach ich aus. (Ist eigentlich nur im Keller)
Deine Einschränkung ist nicht schlüssig, die Luft fürn Aufstellraum muss ja auch irgend wo herkommen.
Habe gerade auf 70°C umgestellt. Vorher waren es 65°C
Falls du das an der Skala der Rücklaufanhebung fest machst: Die gehen teilweise ordentlich daneben. Prüfe die tatsächlichen Temperaturen.
derAmrumer hat geschrieben:
28. Dez 2018, 17:50
- Eine Abgastemperatur von über 150°C sollte so auf jeden Fall erreichbar sein.
Das wäre schön.
Wenn du ein altes Modell mit vertikalen Kanälen im horizontalen Wärmetauscher hast sind solche Abgastemperaturen schwer(er) zu erreichen.


mfg JAU


P.S. Die Optik hat sich geändert, die Anleitung ist aber prinzipiell noch immer korrekt: viewtopic.php?f=5&t=30#p104

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 29. Dez 2018, 13:30

JAU hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:06
Deine Einschränkung ist nicht schlüssig, die Luft fürn Aufstellraum muss ja auch irgend wo herkommen.
Ja, verstehe ich, nur kann ich ja schlecht das Fenster die ganze Zeit auf kipp machen. Da scheint aber auch nicht das Problem zu sein, da keine Verbesserung des Flammenbilds mit offenem Fenster feststellbar ist. Hast du eine Idee wieso der Laubbläser nichts bringt? Woher beziehst du deine Zuluft?
JAU hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:06
Falls du das an der Skala der Rücklaufanhebung fest machst: Die gehen teilweise ordentlich daneben. Prüfe die tatsächlichen Temperaturen.
Der Abgleich im WAL 01 und der Rücklaufanhebung passt bis auf 1K.
JAU hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:06
Wenn du ein altes Modell mit vertikalen Kanälen im horizontalen Wärmetauscher hast sind solche Abgastemperaturen schwer(er) zu erreichen.
Welche Temperaturen sind denn möglich/realistisch? Bzw. Ich habe nicht verstanden woher ich weiß, ob ich einen alten Walli habe oder einen neuen.

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 773
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von JAU » 29. Dez 2018, 15:41

Feststoffheizer hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:30
Woher beziehst du deine Zuluft?
Aus dem Keller der eine Öffnung nach Außen hat.
Der Abgleich im WAL 01 und der Rücklaufanhebung passt bis auf 1K.
Wenn der Fühler da montiert ist wo er sein sollte misst die Regelung die Kesseltemperatur, nicht die Rücklauftemepratur.
Welche Temperaturen sind denn möglich/realistisch?
Ich würde sagen 120-130°C.
Bzw. Ich habe nicht verstanden woher ich weiß, ob ich einen alten Walli habe oder einen neuen.
Hast du im oberen Tauscher Rauchgasgänge zu reinigen ist es die alte Ausführung.
Sind die Türen unterschiedlich Breit ist es definitiv die alte Ausführung.


mfg JAU
Zuletzt geändert von JAU am 31. Dez 2018, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 515
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Freeliner » 29. Dez 2018, 17:17

Denke, wir gehen nicht von gleichen Begrifflichkeiten aus ;)

Das linke Thermometer zeigt die Temperatur an, die in deinen Ofen geht (Rücklauf)
-> so einstellen, dass es 65 Grad sind
(Thermostatventil an Rücklaufanhebung)

Das rechte Thermometer zeigt die Temperatur an, die in deinen Puffer geht (Vorlauf). Wird auch in der Wal1 als Kesseltemperatur angezeigt, sollte relativ gleich sein.
-> so einstellen, dass es 70-75 Grad sind
(über die Pumpenstufe - rotes Rädchen an Pumpe)

Der Walli brennt deutlich besser, wenn er mit >65 Grad in den Rücklauf gefüttert wird (Rücklaufanhebung) und sich der Vorlauf zwischen 70 und 80 bewegt (Pumpe)

Pumpenstart in der Wal1 auf 66-68 Grad einstellen


Bitte einmal genau so ausprobieren und berichten.
Bitte mit Bild von Rücklaufanhebung und Kesseltemperatur WAL1 bei Brand

Feststoffheizer
Beiträge: 20
Registriert: 25. Nov 2018, 14:04
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Feststoffheizer » 30. Dez 2018, 23:34

Freeliner hat geschrieben:
29. Dez 2018, 17:17
Das linke Thermometer zeigt die Temperatur an, die in deinen Ofen geht (Rücklauf)
-> so einstellen, dass es 65 Grad sind
(Thermostatventil an Rücklaufanhebung)

Das rechte Thermometer zeigt die Temperatur an, die in deinen Puffer geht (Vorlauf). Wird auch in der Wal1 als Kesseltemperatur angezeigt, sollte relativ gleich sein.
-> so einstellen, dass es 70-75 Grad sind
(über die Pumpenstufe - rotes Rädchen an Pumpe)

Der Walli brennt deutlich besser, wenn er mit >65 Grad in den Rücklauf gefüttert wird (Rücklaufanhebung) und sich der Vorlauf zwischen 70 und 80 bewegt (Pumpe)

Pumpenstart in der Wal1 auf 66-68 Grad einstellen
Habe versucht alles so umzusetzen wie vorgeschlagen (siehe Bilder). Die Abgastemperatur sinkt zwar langsamer aber dennoch unter 100°C. Ich habe also immer noch das gleiche Fehlerbild. Das ist echt ne riesen Sch***e....
Dateianhänge
TemperaturWassertasche.PNG
Rücklaufanhebung.PNG
Abgastemperatur.PNG
Abbrand.PNG

Benutzeravatar
E Neubauten
Beiträge: 74
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von E Neubauten » 31. Dez 2018, 09:28

Hast du noch Verpuffungen? Ist die Vergaserflamme jetzt (schneller) stabil? Bleiben die Scheiben sauber?
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas


Antworten