Anfeuern

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 515
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Anfeuern

Beitrag von Freeliner » 22. Nov 2014, 18:23

Ja, ich meine das Rauchrohr direkt am Walli....da ist ein gedämmtes angenehmer ;)
(außer natürlich in einem Altbau oder Aufstellraum größer 70m²)

...und ja, habe auch IR-Glas....trotzdem zu viel des Guten :roll:


Wie schon geschrieben, zur Not die untere Tür etwas öffnen, dann bekommt er mehr Luft und oben gehts dann schneller ab ;)
...aber nicht permanent offen lassen, dann kriegt der Feuerraum keine anständige Temperatur.

Den Walli muss man etwas kennenlernen, das ist sehr individuell ;) ...wird schon

bogomips
Beiträge: 86
Registriert: 11. Feb 2013, 08:08
Re: Anfeuern

Beitrag von bogomips » 22. Nov 2014, 19:27

Ich habe meinen Ofen gerade mal bei 300 Grad in den Vergaserbetrieb versetzt... naja, war nicht so berauschend die Vergaserflamme... mit höherer AGT funzt es besser ...

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 772
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Anfeuern

Beitrag von JAU » 22. Nov 2014, 20:34

bogomips hat geschrieben:Ich habe meinen Ofen gerade mal bei 300 Grad in den Vergaserbetrieb versetzt... naja, war nicht so berauschend die Vergaserflamme... mit höherer AGT funzt es besser ...
Ich schätze das klappt nicht weil die Temperatur nicht lange genug gewirkt hat. Durch das oben anfeuern brennt das Holz zwar langsamer aber auch konstanter ab. Der Schornstein hat genug Zeit die Wärme aufzunehmen.

Außerdem ist die Belastung für Umwelt (und Nachbarn) geringer wenn man oben anfeuert.
gmwt hat geschrieben:Hast Du IR-Verglasung? Da strahlt nicht viel durch.
Oh doch, da geht noch einiges durch. Ich hatte mal versuchsweise ein verzinktes Stahlblech vor die untere Türe gehängt. Die Zinkschicht ist geschmolzen...
Wirklich besser ist es erst seit ich einen Schamott in der unteren Türe stehen habe.
gmwt hat geschrieben:Hm, also anscheinend nimmt die Mehrheit hier beim Anfeuern mehr Holz als ich die letzten paar Male, insbesondere auch einige Scheite "richtiges" Holz, nicht nur Anfeuerholz.
Ich hab am Anfang auch viel Bretterholz zum Anfeuern verwendet. Hab ich irgendwann abgestellt weil die AGT viel zu schnell steigt und ich die Direktklappe schließen müsste obwohl der Kamin noch nicht richtig zieht.
Und ne Glut gibts auch nicht, bzw. den Punkt fürs nachlegen zu treffen ist sehr schwer.

Was ich aber immer noch mache: Nach dem ersten nachlegen die Direktklappe nicht ganz schließen sondern noch einen Spalt offen lassen, gerade so das der Walli stabil vergast. Dann kann das Holz oben richtig zünden und brennen. Den nur so erzeugt man genug Holzgas für eine stabile Verbrennung im unteren Brennraum.


Jedenfalls sehe ich in der hier diskutierten Problematik eine Verbindung zum Rauchgeruch.


mfg JAU

gmwt
Beiträge: 114
Registriert: 13. Nov 2014, 13:49
Re: Anfeuern

Beitrag von gmwt » 23. Nov 2014, 23:47

So, hab's heute nochmal probiert und dabei alle Tipps befolgt, insbesondere den "Aufbau" auf den Bildern imitiert.

Vom Ergebnis her war's leider (im wahrsten Sinne des Wortes) ein Schuss in den Ofen. :(

Die richtigen Scheite gingen praktisch gar nicht an. Da musste ich nochmal krätig nachhelfen. Und richtig durchgebrannt sind sie dann auch nicht. -Hab' ich das falsche Holz? Soll ich mir mal so einen Feuchtemesser kaufen (dachte bisher, es lohnt nicht, da die sehr ungenau sein sollen)?

Volladen auf die eher mickrige Glut erbrachte schließlich die übliche halbgare Vergaserflamme, wie ich sie schon eingangs beschrieben habe. Ein zweites Nachlegen wird es heute aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit wohl nicht mehr geben.
- Aber gerade eben was nachgerutscht, und jetzt legt er von selbst los. Na, immerhin.

Ich habe den Eindruck, hier ein Henne-Ei-Problem zu haben: Ohne Vergaserflamme wird der vertikale Wärmetauscher im hinteren Teil nicht heiß, und ohne heißen vertikalen Wärmetauscher kommt die Vergaserflamme nicht in Gang.

Nur wenn das ganze System mal stundenlang durchgeköchelt hat, dann kommt's bei Nachschub so in Gang, wie ich es gerne von Anfang an hätte.

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 772
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Anfeuern

Beitrag von JAU » 24. Nov 2014, 10:13

gmwt hat geschrieben:Hab' ich das falsche Holz?
Sorte? Wie lange lagert es? Wie lagert es? Wie groß sind die Stücke?
gmwt hat geschrieben:Soll ich mir mal so einen Feuchtemesser kaufen (dachte bisher, es lohnt nicht, da die sehr ungenau sein sollen)?
Ich hab keinen. Die Ungenauigkeit wird aber wohl eher von Messfehlern kommen. Z.B. kann man nur an einer frisch gespaltenen Fläche messen.
gmwt hat geschrieben:Ich habe den Eindruck, hier ein Henne-Ei-Problem zu haben: Ohne Vergaserflamme wird der vertikale Wärmetauscher im hinteren Teil nicht heiß, und ohne heißen vertikalen Wärmetauscher kommt die Vergaserflamme nicht in Gang.
Genau. Wobei es auch davon abhängt wie gut dein Kaminzug ist. Beschreibe doch mal den Kamin (Höhe ab Rauchrohr, Durchmesser, Material, und Länge des Rauchrohrs.

Ein paar der Tipps die du bekommen hast gehen auch schon auf das Problem ein. Wenn ich meine Direktluftklappe nur anlege statt sie gleich zu schließen habe ich nämlich eine richtiges Feuer oben und den Zug über den Wärmetauscher. So kommt der Wärmetauscher auf Temperatur ohne das der Zug abgewürgt wird.

Was aber auch noch Falsch sein kann:
Sekundärluftschieber (vorne zwischen den Türen) zu weit offen und Abgasdrossel (hinter dem Rauchrohanschluss) zu weit zu.


mfg JAU

Heizknecht
Beiträge: 4
Registriert: 18. Jan 2014, 21:26
Re: Anfeuern

Beitrag von Heizknecht » 24. Nov 2014, 11:26

Hallo gmwt,

also ich nehme seit den letzten Jahren Holzbriketts rund mit Loch (nicht die einfachen aus dem Baumarkt) und die machen beim Anheizen keine Schwierigkeiten und eine super Glut. Damit kann jeder in meiner Familie schnell anheizen und der Ofen wird schön heis danach verbrennt alles ohne Probmeme zu machen.

bogomips
Beiträge: 86
Registriert: 11. Feb 2013, 08:08
Re: Anfeuern

Beitrag von bogomips » 24. Nov 2014, 20:35

Ich habe heute mal von oben gezündet und muss folgendes feststellen:

- es braucht definitiv länger bis um Umlegen des Hebels
- die AGT geht nicht über 350
- die Vergaserflamme ist nicht der Bringer
- die Vergasung in der oberen Brennkammer ist eher mäßig

Für mich ist das keine Alternative. Ich zünde weiterhin von unten, da der Ofen insgesamt besser funktioniert in der Startphase...

Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden! ;)

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 515
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Anfeuern

Beitrag von Freeliner » 24. Nov 2014, 22:10

...dann haste den Dreh noch nicht ganz raus ;) ...die von oben Variante kann man anpassen... ;)

Hört man aber häufig von Leuten, die das zum ersten mal machen und es nicht 100% funktioniert ;)
...als die LEute zum ersten mal von unten Feuer gemacht haben, hat es bei vielen vermutlich auch nicht 100% funktioniert,
trotzdem wurde weitergemacht ;)

Aber was hat die Vergaserflamme und Vergasung oben mit der Anzündmethode zu tun :?: :?:

Ist doch dem nachlegendem Holz egal, ob es auf ein Glutbett kommt welches von oben oder unten angezündet worden ist :lol:


Ich finde es immer schlimm, wenn ich im Winter spazieren gehe und extrem qualmende und stinkende Schornsteine sehe.
...meine Nachbarin macht es übrigens auch von unten :roll: ...nervt als Nachbar wenn man grad es Fenster offen hat

Auch mit einer der Gründe, warum sich die BImSchV immer mehr verschärft......von den Schadstoffen ganz zu schweigen

...aber ein anderes Thema ;)

bogomips
Beiträge: 86
Registriert: 11. Feb 2013, 08:08
Re: Anfeuern

Beitrag von bogomips » 24. Nov 2014, 22:19

naja, das mit dem Vergasen liegt aus meiner Sicht natürlich an einem guten Glutbett, aber auch an richtig heißen Schamottsteinen... wenn es also am Anfrang nicht so richtig heiß gemacht wird, dann klappt es auch nicht mit dem Vergasen... und dann auch nicht mit der Flamme.

ich bleibe beim Anzünden von unten

trivet
Beiträge: 63
Registriert: 11. Feb 2013, 18:19
Wohnort: LK Karlsruhe
Re: Anfeuern

Beitrag von trivet » 24. Nov 2014, 22:32

Ich zünde auch von oben an.
Mach da eigentlich nicht soviel Aufhebens. Oder doch?
Bei mir kommt das "dünne" Holz rein, was ich grad so zu fassen krieg, unten das "Dickere von dem Dünnen". :D
Gerne die langen Spreissel vom Spalten und gerne auch Tannenzapfen, die geben auch gute Glut.
Dazu diese wachsgetränkten Holzwolle-Anzünder.
Und dann lege ich so nach Gefühl den Hebel um.
Wenn die Flamme oben stabil bleibt und unten schon die Vergasung anfängt reicht mir das -wird ja später nur besser- und ich lege die erste "richtige" Ladung Holz ein....


Antworten