Glanzruß an den Wärmetauschern

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.
Vogel-blitz
Beiträge: 6
Registriert: 18. Nov 2018, 17:26
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Vogel-blitz » 10. Aug 2019, 20:39

Also in der Haupt Saison reinige ich die Wärmetauscher wöchentlich,.
Wir verheizen ca 30 ster.

Stephan A
Beiträge: 2
Registriert: 28. Jan 2019, 23:51
Wohnort: Köln
Re: Glanzruß an den Wärmetauschern

Beitrag von Stephan A » 14. Nov 2019, 00:42

Hallo zusammen,

vielleicht sind meine Erfahrungen bzgl. Glanzruß ja hier hilfreich.

Unser Walltherm aus der ersten Serie (Seriennummer 058x) hatte in den ersten 1-2 Jahren sehr massiven Glanzruß.
Durch Reduzierung der Strömungswiderstände und Verwendung von trockener Buche (2-3 Jahre gespalten gelagert) ist der Glanzruß komplett verschwunden. Ich habe den dicken Glanzruß nicht mechanisch sondern lediglich durch heißeren Betrieb entfernen können.

Änderungen:
+ Flammwand in der unteren Brennkammer entfernt
+ Bypassblech für den oberen liegenden Wärmetauscher komplett rausgedreht: Abgastemperatur danach stabil 105°C.
+ Buche (2-3 Jahre trocken und gespalten gelagert), alternativ Buche kammergetrocknet erworben.
+ nach Entzünden (Anzünden von oben) den Ofen 1h mit nur fast geschlossener Anheizklappe betreiben um den Schornstein auf Temperatur zu bringen.
+ bei den errsten 2-3 mal nachlegen den Ofen wieder auf 300°C hochheizen.

Unser Zug ist nicht optimal. Ich musste die 10m 150mm Edelstahlrohr beim Einbau oval drücken um das Rohr in den gemauerten Schornstein zu bringen.

Seit der o.g. Änderungen im Betrieb haben wir seit 4-5 Jahren keinerlei GLanzruß und auch nahezu immer klare Scheiben oben und unten.

Ich habe zwischendurch schon 2-3 Mal Probleme mit sehr schlechtem Brennverhalten (schwarze Scheiben und Abbruch der Vergaserflamme) gehabt.
Dies lag immer an unsauber eingelegten Rosten oder für den Vergaserbetrieb nicht optimales Holz (trocken aber anscheinen nicht optimal für den Walltherm).

Gruß
Stephan


Antworten