Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Stellt euch und eure Installation vor. Bilder sind immer Willkommen.
Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 8. Dez 2013, 14:12

@JAU

Ja genau, die Gesamtgeometrie hat sich wohl nicht geändert. Die horizontalen Züge sind zwar nicht mehr da, aber an der Stelle ist jetzt eben ein hohler mit Wasser gefülllter Raum. Die Wärme vom oberen Brennraum kommt also ran. Und so wie ich das sehe sind auch die Züge für den oberen Abbrand so gestalltet dass beim Anheizen dieser Wasserkasten oben erwärmt werden soll.

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 13. Dez 2013, 23:35

Hallo, gibt mal wieder neue Bilder.
Dateianhänge
DSC_0245 (2)_2.jpg
Mir ist aufgefallen, dass hinten im unteren Brennraum eine Art Edelstahlleitblech drin ist. Das steht quasie schräg drin, vorne bündig mit dem Bodenstein, nach hinten geklappt öffnend zum Wärmetauscher. Seit wann ist das so? Neu oder habt ihr dass auch schon?

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 13. Dez 2013, 23:40

Und noch mehr Bilder
Dateianhänge
DSC_0251_2.jpg
Oberer Brennraum, Blick von unten auf den darüberliegenden Wasserbehälter (neu anstatt der horizontalen Züge)
DSC_0250 (2)_2.jpg
Dom vom oberen Brennraum

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 13. Dez 2013, 23:45

So und es geht vorran,

Heizungsseitiger Anschluss ist gerade fertig geworden. Morgen wird dann noch das Aggasrohr inklusive Drosselklappe angeschlossen und die Thermische Ablaufsicherung muss noch ran. Sieht noch etwas wüst aus.
Dateianhänge
DSC_0256_2.jpg
DSC_0255_2.jpg

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 819
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von JAU » 14. Dez 2013, 09:59

Oberfranke hat geschrieben:Mir ist aufgefallen, dass hinten im unteren Brennraum eine Art Edelstahlleitblech drin ist. Das steht quasie schräg drin, vorne bündig mit dem Bodenstein, nach hinten geklappt öffnend zum Wärmetauscher. Seit wann ist das so? Neu oder habt ihr dass auch schon?
Nein, die alten Öfen haben das noch nicht. Ob es das zwischenzeitlich mal gab kann ich nicht sagen.

Die Stelle da unten ist halt ein richtiger Hotspot, bei mir war mir dann irgendwann aufgefallen das der Stahl unten im Brennraum sich nach Innen wölbt und an der selben Stelle der Rückwand nach außen. Vorschlag aus dem HTD: Schamott davor stellen. Hab ich, und seitdem keine Veränderung festgestellt.

Das Edelstahlblech ist aber fest eingebaut?


Die "Nieten" die man da am horizontalen Tauscher siehts sind übrigens auch am vertikalen Tauscher hinter den Schamottsteinen verbaut. Ich schätze mal die sollen sicherstellen dass der Tauscher im Betieb nicht "größer" wird.


mfg JAU

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 15. Dez 2013, 16:19

Also Leute, nach ein paar Bier läuft der Walli nun seit gestern Abend.

Vor lauter Vorfreude natürlich die Sekundärluft nicht gecheckt, daher lief er gestern noch nicht so toll. Habe ich heute so gut wie zugedreht.

Ich muss sagen, gut dass ich im Abgasweg die Drosselklappe vorgesehen habe :D Der glüht sogar wenn die komplett geschlossen ist wie Hölle hehe.
Abgastemperatur liegt bei mir zwischen 150°C und 200°C meist ziemlich in der Mitte. Ob die erhöhte Temperatur jetzt vom neuen Wärmetauscher kommt, oder ich doch noch zu viel Zug habe muss ich erst checken, habe den Zugmesser nicht mehr da. Wenns der Wärmetauscher ist werde ich mir mal über Wirbulatoren Gedanken machen. Habe da in einem anderen Forum schon gesehen dass jemand mit eingehängten Ketten experimentiert hat.

Und jetz gibts noch ein paar Bilder, weil es schon oft hieß mit Eiche geht der Walli nicht richtig.... Ich habe Ihn extra mal mit dicken Eichenbrocken bis oben hin voll gemacht. Muss sagen ist die Hölle hehe, sieht man auf den Bildern nicht richtig, die Flamme ist eher klar-bläulich, wird beim fotografieren durch die glühenden Steine verfälscht.
Dateianhänge
DSC_0249_2.jpg
DSC_0247_2.jpg
DSC_0245_2.jpg

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 15. Dez 2013, 17:31

Hab euch mal gefilmt wie er so mit Eiche brennt.

http://www.youtube.com/watch?v=3nhyAQcPkwE

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 550
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Freeliner » 15. Dez 2013, 18:16

Sauber :!: ;)

Bilder und Video ist top, so soll es sein ;)

Die hohe Abgastemperatur wird vermutlich durch deine geschlossene Drosselklappe verfälscht ;)
Ist sie genau so hoch, wenn sie komplett auf ist :?:

Sehe, du machst das genau wie ich im unteren Brennraum, ne kleine "Mauer" mit Asche liegen lassen ;)
Somit wird die Scheibe geschont und erblindet nicht.
Seitdem ich das mache, hat sich meine Scheibe nimmer verändert :!: Besser als den Stress mit der unnötigen Opferscheibe
den sich einige machen :roll:

Wie misst du die Temperatur, über Steuerung (wenn ja, welche?) oder das Thermometer :?:

Wie sind deine anderen Temperaturen? ...Vorlauf...Rücklaufanhebung....

Nachtrag:

Sekundärluft hab ich auch fast zu, schätze max. 1/4 Umdrehung auf, brennt so bei mir auch besser.
Hast du dein Holz kreuz und quer drin :?:

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 15. Dez 2013, 21:45

@Freeliner

Wie meinst du das, mit der Verfälschung durch die Drosselklappe? Kann ich mir erstmal nicht vorstellen.
Habe die etwa 20cm oberhalb vom mitgelieferten Thermometer für die Abgastemperatur eingebaut.
Bin der Meinung dass trotzdem noch zu viel Zug vorhanden ist wenn der Schlot mal Temperatur hat.
Könnte aber auch beides sein, noch zu viel Zug und durch den neuen Wärmetauscher.
Na jedenfalls denke ich dass ein Versuch mit eingehänten Ketten im Wärmetauscher keine große Sache ist.

Bei geschlossener Drosselklappe ist die Aggastemperatur leicht niedriger. vielleicht 10 - 20 Kelvin, offen bewegt sie sich in Richtung 200°C

Asche... :D Jaa dann warst das wohl du wo ich noch so im Hinterkopf hatte. Denke aber dass der Wilde Kaiser sowieso unempfindlicher ist was die Scheibe angeht... ist ja 10 cm nach vorne versetzt. Ist auch oben toll wenn man mal ein längeres Stück Holz hat.

Temperaturen sehe ich bisher nur an der Pumpengruppe... Rücklaufanhebung ist auf 60°C gestellt, raus zum Speicher gehen ca. 70-75°VC, gerade nochmal nachgeschaut aktuell 75°C bei Pumpenstufe 2 von 7. Ist diese neue Pumpe mit dem blau beleuchteten Drehrad.

Zur Luft, ja genau so ungefähr ist die sec. Luft bei mir auch, nur so dass das Drehrad locker ist. Sieht auch so sauber aus was aus dem Schlot kommt.
Werde mal Testweise demnächst die Scheibenspühlung der unteren Scheibe mit Dichtschnur zu machen, dann denke ich könnte man die sec.Luft wieder etwas aufdrehen.

Kreuz und quer war nur die Eiche drin, weil das ziemlich kurze dicke Brocken waren.

Jezt bei Fichte und Kiefer liegt es wieder längs drin, damit ist die Flamme auch nicht mehr so bläulich, kam wohl echt von der Eiche :D Bin mal gespannt, nächsten Winter bekommt der Walli 12 Ster Birke.

Oberfranke
Beiträge: 102
Registriert: 7. Nov 2013, 23:19
Re: Wilder Kaiser im Landkreis Bayreuth

Beitrag von Oberfranke » 20. Dez 2013, 00:06

Tach zusammen,

nachdem ich gestern erstmals Probleme hatte den Walli nach dem anschüren in Gang zu bringen obwohl der Zug scheinbar brachial war, habe ich dann heute beim Asche von den Rosten kehren festgestellt dass die Luftschlitze regelrecht mit Asche zugebacken waren. Also mal alles rausgenommen und sauber gemacht.

In dem Zuge habe ich dann auch gleich mal die Scheibenspühlung für das untere Fenster mit Dichtschnur zugemacht... :mrgreen:
:twisted: Brutaaaal, kann ich euch sagen allerdings stelle ich eventuell einen neuen Rekord im Scheibenerblinden auf hehe.
Hab also die Fehlluft über die Scheibenspühlung unterbunden und die Sekundärluft wieder aufgedreht. Wahnsinn was das für einen Unterschied ausmacht. Gut die Zeit wirds Zeigen ob das die Scheibe mitmacht. Der komplette untere Brennraum glüht jetzt hell und die Asche unter der Düse glüht weiß und richtig hell :D


Antworten