Wärmemengenzähler

Fragen abseits des Walli und die Antworten dazu
Gombi1984
Beiträge: 108
Registriert: 29. Nov 2013, 20:31
Wohnort: 5356?
Re: Wärmemengenzähler

Beitrag von Gombi1984 » 6. Jan 2015, 18:58

rodemkay hat geschrieben:Also mein Zähler ist zwischen Speicher und Rücklaufanhebung verbaut. Mein Modell ist ein 3/4" Modell, habe ich oben ja auch verlinkt. Wichtig ist wie oben schon beschrieben das er für 1,5m³ ausgelegt ist. Meiner geht nur bis 0,6m³, das hat der Heizungsbauer verbockt :? . Aber da er nur zur Kontrolle der aktuellen Leistung dient ist es auch relativ egal. Mehr als 600m³/h werden meist eh erst erreicht wenn der Speicherrücklauf bei über 60°C liegt, da drosselt man sowieso automatisch.

Das deiner nur 600 l/h kann ist aber auch nicht schlimm da laut Wallnöfer der Walli ja nur mit 500-550 l /h durchflossen werden soll! Zitat Preisliste Wallnöfer!!
Durchflussmengenregler
Dient zur Einregulierung der Durchflussmenge.
Der Walltherm sollte mit
500 - 550 lt pro Stunde durchflossen
werden.

Deswegen brauchst du dir jetzt auch keinen neuen1,5m³ zulegen.

trivet
Beiträge: 63
Registriert: 11. Feb 2013, 18:19
Wohnort: LK Karlsruhe
Re: Wärmemengenzähler

Beitrag von trivet » 21. Jan 2015, 10:57

CrunchMaster hat geschrieben:bei mir über eine SPS, wird aber sicherlich auch mit nem Arduino oder rPi gehen.
Die Impulsgeber bekommt man beim eBay Account von HS-Systementwicklung für unter 50 Euro.
Wenn man das mit nem rPi realisieren würde, könnte man auch schön aufzeichnen und das ganze auf ner html-Seite abrufen......
Bahnhof?
Würdest Du das bitte nochmal für -absolute- Nichttechniker erklären (auch wenn ich weiß, dass ich hier von lauter "Freaks" (positiv gemeint) umgeben bin?
Ich würde sowas schon auch gern haben, aber halt für Dummies. ;-)
Danke.

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 695
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Wärmemengenzähler

Beitrag von JAU » 21. Jan 2015, 11:05

Da der Beitrag zur Genüge mit "könnte" gefüllt wurde brauchst du dir als "Noob" :P da keine weiteren Gedanken machen.

Ich finde sowas nie hilfreich. Freilich kann man viel, aber die erforderlichen Vorkenntnisse und der Zeitaufwand spielen bei den Vorschlägen praktisch keine Rolle. Oder kennst du dich mit Linux, Programmierung und Elektronik aus?


mfg JAU

tsrg
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Wärmemengenzähler

Beitrag von tsrg » 21. Jan 2015, 18:49

Bei mir wurde der Wärmemengenzähler in die UVR übernommen. Bei mir ist Volumenimpulsgeber ETW-S zwischen Puffer und Rücklaufanhebung verbaut, der 1 Impuls/0,1l an die UVR gibt. Mit der Temperaturdifferenz zwischen Walltherm-Kesseltemperatur und der Rücklauf-Temperatur vor(!) der Rücklaufanhebung lässt sich alles über die UVR berechnen.

Mir ist klar, dass dies nicht auf die letzte kwh bzw. das letzte kw genau sein wird. Für eine Näherung reicht es und grobe Unterschiede sind zu erkennen, wenn z. B. die Leistung von 8kw auf 12kw rauf geht, oder auch nicht.


tsrg

JAcjm
Beiträge: 14
Registriert: 28. Jan 2015, 22:33
Re: Wärmemengenzähler

Beitrag von JAcjm » 28. Jan 2015, 22:57

Hi,
ich habe keinen Walli, ich habe ein Kache/Kombiofen mit Wärmemengenzähler.
Als Wärmemengenzähler habe ich diesen hier:
http://www.resol.de/index/produktdetail ... sprache/de
mit einer Resolsteuerung für Solar, Ofenpumpe und Heizungssteuerung.

Mich würde mal interessieren wie hoch in etwa die max. Wasserleistung bei Euren Wallis ist. :?:

Gruß
Johannes

tsrg
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Wärmemengenzähler

Beitrag von tsrg » 6. Sep 2015, 13:13

Hallo,

Der max. kurzfristige (!) Wert lag mal zwischen 30 und 40 kW. Das ist zu erreichen, wenn man am Ventil der Rücklaufanhebung-Gruppe dreht, was aber naturgemäß nicht von Dauer ist und sich nach 1-2 Min wieder einpendelt. Insofern ist Deine Frage nach dem Max.-Wert bestimmt so zu verstehen, dass dich der gefragte Wert z.B. auf einen Stundendurchschnitt bezieht. Da waren an optimalen Tagen 14-16kw wasserseitig möglich.

Tsrg


Antworten