Sägen und Spalten

Gebabbel und Gequatsche das sonst nirgends hin passt.
Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 489
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von Freeliner » 23. Apr 2014, 06:12

tsrg hat geschrieben:...könnte leichter werden, wenn ich die Meterenden auf meinen Baumarkthänger lege. Dieser wird dann mit dem Rasentraktor, der noch zu beschaffen wäre, nach hinten gezogen, wo das Holz bis zum Spalten und Einlagern liegen bleiben darf.
...genau so macht es ein Freund ;)
tsrg hat geschrieben:Es kommen daher die MS 441 oder 661 in Betracht, wobei mir einer der Mitarbeiter der Baumfirma sagte, zum Ablängen ist die 441 schon o.k., mit dem Gewicht aber bereits an der oberen Grenze. Bin also noch unentschlossen, aber ein 50er oder 63er Schwert sollte sie schon vertragen.
Die 661 kannste zur Zeit eh nicht kaufen, ist ein Auslieferungsstop ;) ...frühestens ab August wieder ;)

Macht auch erst wirklich Sinn bei Stämmen größer 60cm.
Ist einfach ne Nummer zu klobig.....wobei ich hier die 661 der 660 auf jeden Fall vorziehen würde...

Würd, wenns Stihl, sein soll auch zur 441 tendieren, ansonsten aber ganz klar zur Dolmar 7910.
Absolute Top Säge zu einem unschlagbarem Preis, bekommste unter 800€....und wer die 79er kennt, der bekommt es grinsen nimmer aus dem Gesicht :lol:
Hat mehr Hubraum, mehr LEistung und ist handlicher ;)

Würd aber generell erstmal zu einem 50er Schwert raten, damit bekommste auch 70er Stämme in einem Rutsch durch ;)

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 489
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von Freeliner » 1. Mai 2014, 20:22

@ tsrg

...was gibts neues an der Sägenfront :?: :mrgreen:

tsrg
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von tsrg » 4. Mai 2014, 13:25

Im Moment habe ich die strikte Anweisung, binnen 10 Tagen die Terasse vom Holz zu befreien und zu säubern. Meine Frau möchte Kindergeburtstag feiern. Vorher mussten aber noch der Unterstand für die nächsten 20rm gebaut und eine Eibenhecke gepflanzt werden. In der nächsten Woche ist noch die Neuanlage vom ca. 600qm Rasen geplant. Trotzdem habe ich schon mit dem Holzlieferanten gesprochen. Mit Glück kommen die nächsten 50rm noch im Mai. :D

Die Dolmar habe ich mir angeschaut. Mich hat aber verwirrt, dass es auf der offiziellen Dolmar-Homepage zwei Ausführungen gibt. Nämlich 7910 und 7910-H.

Ich dachte, die unterscheiden sich nur in der Griffheizung. Bei der 7910-H ist aber nicht aufgeführt, dass sie mit 60er oder 70er Schwert betrieben werden kann, auch wenn sie so über Händler bei idealo angeboten wird. Ist aber evtl. nur ein Versehen. Mir aber gleichgültig, denn die Griffheizung ist sowieso für mich unwichtig und es wird drauf verzichtet. Insgesamt macht sie einen sehr guten Eindruck und ich werde vorher meinen Händler des Vertrauens danach befragen.

Danke für den Tip
tsrg

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 489
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von Freeliner » 5. Mai 2014, 06:09

....schaffe schaffe schaffe....kenne das :lol:
Bin auch gerade dabei mir ne Terrasse auf die Doppelgarage zu bauen :D

Der unterschied ist rein nur die Griffheizung, ansonsten absolut gleich.
Als Poltersäge braucht man ne Griffheizung natürlich nicht, das Geld kann man sich sparen ;)

Vom Handling & Robustheit unschlagbar.... ;)

Hab noch den Vorgänger, PS 7900H, würd ich nimmmer hergeben wollen :D

tsrg
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von tsrg » 29. Mai 2014, 21:36

Also, es ist doch eine MS441 geworden. Der Händler ist zur Wartung in der Nähe und der Preis zu Dolmar war nicht wirklich viel höher.

Dazu gab es ein 50er Schwert und Vollmeißelketten. Schärfen möchte ich künftig von Hand. Macht alles einen guten Eindruck. Jetzt fehlt nur noch das Holz zum Sägen. Die 50 rm kommen aber in den nächsten Tagen. Auch der Rasentraktor mit Hänger steht bereit. Gibt es eine nicht motorisierte Hilfe, die Meterenden bequemer in den Hänger zu bekommen, ohne sich all zuviele Rückenschmerzen zu besorgen?

Ich hab selbst mit einem Sappie keinen Vergleich. Ist sowas wirklich sinnvoll? Gibt es Alternativen?

Danke
tsrg

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 489
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von Freeliner » 30. Mai 2014, 07:18

...dann mal Glückwunsch zur Neuanschaffung :D

Die 441 ist ne gute Wahl, feine Maschiene...und wenn du sie fast zum gleichen Preis der 79er bekommen hast,
dann haste auch nen Top Preis bekommen ;)

Sappie erleichtert die Arbeit ungemein, möcht ich absolut nimmer drauf verzichten :!: :!:

Weitere gute Helfer sind Handpackzange sowie Handhaken ;)


Zum Schärfen empfiehlt sich für den Anfänger einen Feilenhalter. Ist ein Blech, in dem die Feile eingeklemmt wird.
Dort ist der Feilwinkel drauf und durch das Blech unterfeilt man auch den Zahn nicht. Simpel aber sehr gut :!:

tsrg
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von tsrg » 5. Okt 2014, 21:50

Inzwischen kam der LKW, hat 50rm in 3M Länge an die Straße gelegt und ist wieder fortgefahren? Ein aufmerksamer Nachbar hat das Ordnungsamt bestellt, denn es kann ja nicht sein, dass sich jemand so eine Fuhre kommen lässt und dann auch noch sägt. :cry:

Habe allerdings schon bei einer der letzten Lieferungen alle nötigen Absprechen getroffen, nur glaubte mir das Ordnungsamt zunächst nicht, dass der Berg innerhalb von 48h mit von 2 Personen entfernt werden kann, ging aber doch. :D

Jetzt steht das Spalten an. Ist fast alles Eiche. Hat jemand wirklich mal Erfahrungen damit, ob es von der Leistung lohnt, die Stücke in kleinere Durchmesser zu spalten, also abgesehen von der trocknungsdauer? (Mehr Angriffsfläche bei der Verbrennung)

Tsrg

Benutzeravatar
JAU
Site Admin
Beiträge: 694
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632
Kontaktdaten:
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von JAU » 5. Okt 2014, 23:30

tsrg hat geschrieben:Hat jemand wirklich mal Erfahrungen damit, ob es von der Leistung lohnt, die Stücke in kleinere Durchmesser zu spalten,
Darauf bekommst du von mir ein klares: JA.
Ich spalte die Stücke bei mir auf dem Liegendspalter bei Bedarf nochmal nach (ca. 4x4-6x6cm). Vor allem weil es mir sonst zu lange dauert bis ich ne richtig gute Glut beisammen habe. In der Broschüre die unser Bezirksschornsteinfegermeister derzeit verteilt wird auch empfohlen auf ~22cm Umfang zu spalten.


mfg JAU

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 489
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von Freeliner » 6. Okt 2014, 06:18

....schließe mich Jau an, spalte Eiche auch immer etwas kleiner als Buche ;)

tsrg
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344
Re: Sägen und Spalten

Beitrag von tsrg » 16. Okt 2014, 20:52

Habe mein Spaltverhalten angepasst. Bislang war die Größe so, dass ich die Stücke mit zwei Händen gerade umfassen konnte. Das waren dann auch mal 30cm Umfang. Jetzt umfasse ich den Scheit bequem, im Zweifel wird nochmal gespalten, mehr als 20cm Umfang sind es fast nie. Der Erfolg wird dann in 3 Jahren zu sehen sein und die Mühe hat sich hoffentlich gelohnt.


Antworten